Sorge (bfa). Das Grenzmuseum in Sorge sollte eigentlich am nächsten Dienstag, 12. April, wieder geöffnet werden.

Die Bewilligung dafür liege vor, informierte Ortsbürgermeisterin Inge Winkel gestern auf Nachfrage. Was aber fehle, sei eine Fachkraft für die Betreuung der hochkarätigen Ausstellung im Bahnhofsgebäude. Verhandlungen mit der Kommunalen Beschäftigungsagentur (KoBa), so war anderweitig zu erfahren, verliefen bisher im Sande. So bleibt die Wiedereröffnung fraglich. Die Außenanlagen – Grenzzaun und Turm – sind aber weiter frei zugänglich. Übrigens