Wernigerode fiebert dem Johannes-Brahms-Chorfestival entgegen, das vom 6. bis zum 10. Juli in der bunten Stadt am Harz stattfindet. Wilfried Schlüter von der Harzsparkasse unterzeichnete dafür gestern im Rathaus einen Sponsorenvertrag.

Von Ivonne Sielaff

Wernigerode. 32 angemeldete Chöre, über 1200 Sänger aus 17 Ländern von drei Kontinenten – Oberbürgermeister Peter Gaffert ist sich sicher: Das 7. Johannes-Brahms-Chorfestival, das vom 6. bis zum 10. Juli in Wernigerode stattfindet, wird wieder bunt und vielfältig. "Wir freuen uns darauf", so das Stadtoberhaupt. Das Musikspektakel sorge weit über die Grenzen Wernigerodes hinaus für Furore. "Die Erwartungen beim veranstaltenden Verein Interkultur, bei den Teilnehmern und auch bei den Bürgern der Stadt sind dementsprechend hoch."

Ohne finanzielle Unterstützung sei die Veranstaltung mit einem Gesamtbudget von 80 000 Euro nicht zu stemmen. Zu den Sponsoren gehört wie schon bei den vorherigen Festivals die Harzsparkasse. Vorstandsmitglied Wilfried Schlüter unterzeichnete mit Peter Gaffert gestern dazu den Fördervertrag. "Wir unterstützen das Brahms-Chorfestival von Anfang an", so Schlüter. Der Wettbewerb habe sich als werbewirksame Veranstaltung im Harzkreis etabliert. "Und solange uns unsere Kunden treu bleiben, geben wir ihnen in dieser Form auch gerne etwas zurück."

Für das Organisationsteam der Stadtverwaltung um Jürgen Kipper und Andreas Meling geht es derweil in die heiße Phase der Vorbereitungen. "Wir arbeiten akribisch am Ablauf des Festivals", so Rathaus- sprecher Meling. So werde es wieder beliebte Höhepunkte wie Chorparade, Wettbewerbe und die große Siegerehrung auf dem Marktplatz geben. Als Auftakt ist für den 6. Juli ein Konzert außerhalb Wernigerodes geplant – nämlich in der Marktkirche in Halle. "Unterstützt wird das Konzert durch den evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis unter Pfarrer Hans Jürgen Kant, der sicherlich noch vielen Wernigerödern bekannt ist." Der Erlös werde für einen guten Zweck gespendet.

Meling und Kipper freuen sich besonders auf die vielen verschiedenen Chöre, die Wernigerode im Juli bereisen. "Brasilien, Argentinien, Saudi-Arabien, aus China kommt ein Chor mit über 100 Sängern – sicherlich ein tolles Klangerlebnis", so der Pressesprecher. Außerdem habe sich ein alter Bekannter angemeldet: der Siegerchor 2005 aus Dänemark. Auch die Jury sei wieder hochkarätig besetzt – mit Experten aus Deutschland, Österreich, Südafrika und China. "Für Wernigerode sitzen Prof. Friedrich Krell und Peter Habermann in der Jury."

Nach wie vor werden noch händeringend Chorbetreuer gesucht, die die Sänger durch die Stadt, zu den Wettbewerben und Konzerten begleiten. Interessierte können sich unter Telefon (0 39 43) 65 44 17 im Kulturamt melden.