Wernigerode. Wenn die Hexen und Teufel das Schierker Rathaus morgen um 16 Uhr stürmen, beginnen die traditionellen Feierlichkeiten zur "Nacht der Nächte" in der Walpurgishochburg.

"Wir haben alles Moderne aus dem Programm gestrichen, um uns von anderen Veranstaltungen abzuheben", verrät Erdmute Clemens von der Wernigerode Tourismus GmbH, die die Walpurgis-Fete in dem Kurort zum zweiten Mal ausrichtet. "Das älteste der historischen Feste soll so originalgetreu und authentisch wie möglich bleiben." Deshalb wurde die Show eines privaten Radiosenders gestrichen. Und die Aftershow-Party findet nicht im Kurpark, sondern im Natureisstadion statt. Stattdessen erwartet die Besucher ein großer Umzug mit rund 140 Beteiligten ab 19 Uhr, Gaukler, Spielmänner, Bauchtänzerinnen, ein Feuerwerk und die Gruppe "Corvus Corax".

Erdmute Clemens hofft vor allem auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher. "Wir erwarten 4500 Gäste." Etwas Neues werde es ebenfalls geben. "Zum ersten Mal geht die Walpurgis-Feier über zwei Tage. Das haben sich die Händler so gewünscht." Die Eintrittskarten vom Sonnabend gelten daher auch am Sonntag, 1. Mai.

Traditionell werden morgen die "Düsselhexen" Wernigerode und Schierke unsicher machen. Um 13.30 Uhr fordern die Frohnaturen aus dem Rheinland und weiteren Teilen Deutschlands vor dem Rathaus ganz offiziell die Rehabilitierung der Opfer von Hexenverfolgung. "Wir haben uns seit unserem ersten Rathaussturm im Jahr 2000 vom Oberbürgermeister oder einem Vertreter immer milde stimmen lassen", hofft Oberhexe Andreas Vogt, dass die Rehabilitierung morgen gelingen möge.

"Düsselhexen" singend und unter Dampf

Die lustige Truppe, die in diesem Jahr besonders zahlreich in den Harz reist, wird am Nachmittag auf dem Nicolaiplatz zu einer Gesangseinlage mit der Band "90 Grad" erwartet und reist dann nach Schierke weiter.

Zur Walpurgisnacht ist es auch zu einer schönen Tradition geworden, dass die Interessengemeinschaft Harzer Schmalspurbahnen den geschmückten Hexenexpress von Wernigerode nach Schierke fährt. "Alle Hexen und Teufel deren Fluglizenz abgelaufen ist, sollten in den festlich geschmückten Hexen-Express einsteigen", empfiehlt IG-Sprecher Helmut Wagner. Abfahrt am Hauptbahnhof Wernigerode ist um 17 Uhr. Ankunft in Schierke: 18.15 Uhr. Die Rückfahrt ist für 0.20 Uhr geplant. Fahrkarten unter Telefon (0 39 43) 634433.

Ein "Dämonen-Express" dampft außerdem zur Walpurgisfeier nach Stiege. Der Freundeskreis Selketalbahn hat diesen traditionellen Dampfzug gechartert. Abfahrt ist um 17.59 Uhr auf dem HSB-Bahnhof in Gernrode. Die Rückfahrt von Stiege startet um 1 Uhr.