Mittlerweile zum vierten Mal laden die Städte und Gemeinden des nördlichen Harzvorlandes am Sonntag, 8. Mai, zum Anradeln ein. Damit wird am Grünen Band die Radsaison 2011 eröffnet. Ziel ist die Heimatstube Veckenstedt auf dem Gutshof. Gleichzeitig wird dort eine kleine Sonderausstellung mit historischem Spielzeug eröffnet.

Veckenstedt. Erst das Vergnügen für stramme Wadeln und danach der Spaß. Das Ganze selbstverständlich bei dem für Sonntag vorausgesagten Sonnenschein und hoffentlich wieder "normalen" Temperaturen. So stellen es sich die Organisatoren vor und laden wieder gemeinsam für Sonntag zum Anradeln ein.

Ilsenburger treffen sich um 10 Uhr am Markt. Die Ankunft der geführten Radwandertour, entlang des Grünen Bandes mit Ziel ehemaliger Veckenstedter Gutshof, ist für 13.30 Uhr geplant.

Sonderausstellung mit Uralt-Spielzeug

Aber auch wer nicht ab Vienenburg, Wöltingerode oder Osterwieck durch die knallgelben Rapsfelder radelt, ist bereits ab 11.00 Uhr in der dortigen Heimatstube gern gesehen. Der 45 Mitglieder zählende Verein hat laut dessen Vorsitzendem Anton Schuster eine Menge für die Ankunft der Velo-Fangemeinde getan. Während die Landi GmbH für Essen sorgt, gibt es für durstige Kehlen im Innenhof selbstverständlich erfrischende Getränke. In der Heimatstube kann man bekanntlich immer Interessantes entdecken.

Die Mitglieder eröffnen aus Anlass des Anradel-Tages eine Sonderausstellung mit historischem Spielzeug aus Mutters und Urgroßmutters Zeiten. Diese Exposition soll bis zum Tag des Offenen Denkmals sogar noch erweitert werden. Dafür suchen die Veckenstetdter händeringend weiteres Uralt-Spielzeug. Und sei es auch bloß als Leihgabe für die nächsten Monate. Für alle, die sich den Radlern am Sonntag anschließen möchten, geht es ab 13.30 Uhr weiter zum Vienenburger Bahnhof. Dort wartet auf die Teilnehmer zum Abschluss ein Radlergedeck.