Der Vorstand des Harzklub-Zweigvereins Hasselfelde hat satzungsgemäß vor wenigen Tagen Rechenschaft über die Arbeit im vergangenen Jahr abgelegt. Vereinschef Dr. Henning Kurth zog dabei ein positives Fazit.

Hasselfelde (jni). Das Hauptziel des Vereins wurde mit der Organisation von 45 Wanderungen unter Teilnahme von 703 Harzfreunden gut erfüllt. Besonders aktiv sind die Senioren um ihre Wanderführerin Christel Wallat. Auch die vereinseigene Wanderfahrt war wieder ein voller Erfolg, schätzte Vereinschef Dr. Henning Kurth zur Jahreshauptversammlung ein.

Neben den Touren ist das Ausschildern der Wege im jeweiligen Ortsbereich eine der wesentlichsten Aufgaben. Die Urlaubsgäste, so wurde in der Diskussion festgestellt, erwarten eine gute Wanderinfrastruktur und sehen diese als Mindestanforderung an das Urlaubsgebiet an. Diese Aufgabe, die allerdings schwer zu leisten ist, hat der Harzklub übernommen. Vor allem die aktuelle Altersstruktur in den Vereinen und die umfangreiche, zeitaufwändige ehrenamtliche Arbeit, die auch noch mit finanziellem Aufwand verbunden ist, stellt viele Harzklubler vor Probleme.

Der Hasselfelder Zweigverein hat das große Glück, mit der Einstellung von Ralf Böstge über das Programm Kommunal-Kombi einen engagierten Harzfreund für die Neuausschilderung der Wanderwege, auch mit GPS-Daten, für drei Jahre beschäftigen zu können. Viele Wanderfreunde haben bereits im vergangenen Jahr positiv auf die neuen Schilder in der Umgebung von Hasselfelde reagiert, wurde während der Versammlung festgestellt.

Abgerundet wurde dieVersammlung durch einen interessanten Dia-Vortrag über die Harzer Bergwiesen von Kerstin Rieche, der Geschäftsführerin des Landschaftspflege-Verbandes, die auch Mitglied des Zweigvereins ist.

Danach brachte Werner Gutbier als Naturschutzwart Klarheit darüber, was Naturparke, Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete und Natura-2000-Gebiete sind, wobei natürlich die fünf Naturschutzgebiete rund um Hasselfelde die Versammelten besonders interessierten.

Auch für 2011 hat sich der Zweigverein Hasselfelde einiges vorgenommen. So soll u.a. der Wanderweg zur Eisfelder Talmühle neu hergerichtet und ausgeschildert werden. Dafür sind umfangreiche Arbeiten wie der Bau von Brücken und Schutzhütten notwendig. Ferner stehen 20 Wanderungen und die Seniorentouren an jedem zweiten Mittwoch im Monat auf dem Programm.

Bilder