Wernigerode (afi). Das Interesse ist groß, wie die ersten Rundgänge bewiesen haben. Jeweils sonnabends können Einwohner wie Gäste mit dem Hasseröder Bierbrauer durch die Innenstadt bummeln und sich anschließend im kleinen Biermuseum, das in Angers Hof eingerichtet wurde, über die Braugeschichte der Stadt informieren. Ausgebildet vom langjährigen Braumeister Manfred Förster schlüpfen nun entweder Jürgen Wedde oder Michael Rohr, beide Mitglieder der Stadtführergilde, in das Kostüm des Bierbrauers und erzählen Geschichten rund um die Biertradition in Wernigerode. Beispielsweise ist einst in bis zu 149 Häusern der Gerstensaft gebraut worden. An zahlreichen dieser Gebäude führt der Stadtrundgang vorbei, der im Biermuseum vortrefflich abgerundet wird. Bei der Ausgestaltung haben sich viele Wernigeröder und Harzbewohner beteiligt, stellten sehenswerte Erinnerungsstücke als Leihgaben zur Verfügung.