Ein großes Jubiläum steht für die Freiwillige Feuerwehr Blankenburg am kommenden Wochenende an. Die Brandschützer feiern ihr 140-jähriges Bestehen. Dazu wird es neben einem Festempfang, Technikschau und einer Einsatzübung auch einen Löschangriff wie zu Uropas Zeiten geben.

Blankenburg. Auch wenn die Geschichte der Blankenburger Brandschützer sehr viel weiter zurückreicht – sie lässt sich laut Chronik bis zum unglücklichen Schlossbrand vom 19. November 1546 zurückverfolgen – feiert die Freiwillige Feuerwehr am kommenden Wochenende offiziell erst ihr 140-jähriges Bestehen.

Nachdem Jahrhunderte vor allem die Innungen und Gilden der Handwerker und Kaufleute der Stadt die Brandbekämpfung absicherten, wurde 1836 zunächst ein Lösch- und Rettungsverein gegründet. Nach dem Vorbild vieler Städte wie Braunschweig, Wolfenbüttel und Wernigerode, in denen die Männerturnvereine Freiwillige Feuerwehren gründeten, trugen auch die Blankenburger Turner diese Idee an den Magistrat der Stadt heran. Doch es dauerte noch sechs Jahre und allerhand Überzeugungsarbeit, bis im Frühjahr 1870 eine "Freiwillige Feuerwehr" unter ihrem ersten Führer, Schmiedemeister Oehme, in einer Stärke von 47 Mann ihre Tätigkeit aufnehmen konnte.

Diese und viele weitere Details zur Feuerwehrgeschichte der Stadt werden zum Historischen Wochenende auf dem Gelände von Brücke-Verein und VHS-Bildungswerk am Weinbergsweg den Besuchern präsentiert. Wehrleiter Olaf Kallus lädt dazu am Sonnabend, 22. Mai, herzlich alle Einwohner und Gäste ein und verspricht ein abwechslungsreiches Programm: "Um 11.30 Uhr wird es eine historische Übung mit Pferdespritze geben. Dabei wird ein Feuer gelöscht, so wie es damals gemacht wurde", freut sich Kallus schon auf das kräftezehrende Schauspiel, bei dem die Brandbekämpfer in historischen Uniformen zum Löscheinsatz antreten. Gezeigt wird darüber hinaus auch historische Löschtechnik aus eigenem Bestand und von befreundeten Wehren der Region. Um 15.30 Uhr demonstriert Blankenburgs Feuerwehr schließlich ihre moderne Technik bei einer Übung zur Menschenrettung aus einem Gebäude. Außerdem werden die Mitglieder der Jugendfeuerwehr über ihr Hobby berichten. Und es gibt Schautafeln über die 20-jährigen Feuerwehrfreundschaften mit den Kameraden aus Rautheim und Arnum. Am Abend kommen Blankenburgs Kameraden zu einem Festempfang im Gerätehaus zusammen.

Bilder