Wernigerode. Jetzt ist es ganz offiziell. Die Wernigeröder Kindertagesstätte "Harzblick" ist eins von 40 Kinder-Eltern-Zentren in Sachsen-Anhalt. Und damit das fortan auch jeder weiß, schmückt ab sofort ein entsprechendes Schild den Eingang des Hauses.

"Seit drei Jahren beteiligen wir uns an diesem Pilotprojekt des Landes", berichtet Leiterin Birgit Wiegel. Ziel ist es, Mütter, Väter, Omas und Opas aber auch Bürger aus dem Umfeld in den Alltag der Kindertagesstätte einzubeziehen – ganz nach dem afrikanischen Sprichwort "Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen".

So wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Angebote für Familienbegegnung, -bildung und -beratung geschaffen. Ob Elternstammtisch, Vater/Mutter-Kinder-Treff, Migrantentreff, gemeinsames Kochen, Singen, Sportnachmittage, Kreativkurse aber auch die Elternakademie mit Vorträgen über Gesundheit, Erziehung und vieles mehr, es sei ein Netzwerk entstanden, von dem alle profitieren – und besonders natürlich die Mädchen und Jungen.

"Das Schild ist eine Auszeichnung für unsere bisher geleistete Arbeit", sagt Birgit Wiegel, die sich bei allen Beteiligten und vor allem bei ihren Mitarbeitern bedankt. Trotz der Ehrung wolle man sich nun nicht auf den Lorbeeren ausruhen. "Wir sehen das Schild als Ansporn für uns", so die Tagesstättenleiterin. Sie und ihre Kolleginnen seien bereit, die begonnenen Aktionen weiterzuführen und gleichzeitig auszubauen.