Reddeber. Noch nicht ganz einig sind sich die Reddeberaner über die neuen Namen von acht Straßen im Dorf. Birkenweg, Unter der Linde, Krugberg, Gartenstraße, Minslebener Straße, Angerstraße, An der Holtemme und Am Barrenbach müssen umbenannt werden, damit es nicht zu Dopplungen in Wernigerode oder den anderen vier Ortsteilen kommt ( wir berichteten ). Einige Vorschläge gibt es bereits. " Wichtig ist, dass es keine weiteren Verwechslungen gibt ", sagte Ordnungsdezernent Volker Friedrich bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung. " Schaut nach historischen und Flurbezeichnungen, Personen, markanten Gebäuden ", regte er an.

Außerdem wurde bei der Sitzung das Osterfeuer ausgewertet. Alles sei prima verlaufen, fasste Marcus Meier, der die Versammlung in Vertretung von Bürgermeister Reiner Oppermann leitete, zusammen. Lediglich die Feuerschale sorgte für Kritik. " Ist es nicht möglich, auf dem Schützenplatz eine feste Feuerstelle zu errichten ?", fragte Meier beim Dezernenten nach. Prinzipiell kein Problem, so Friedrich. " Das muss allerdings offiziell vom Ortsschaftsrat beantragt und dann vom Grünflächenamt und der Naturschutzbehörde abgesegnet werden. "