Die Interessengemeinschaft Harzer Schmalspurbahnen ist im wahrsten Sinne des Wortes mit Volldampf in das Jubiläumsjahr gestartet. Zahlreiche Angebote organisiert der Verein für Eisenbahnfreunde. Auf der Vollversammlung ist der Vorstand wiedergewählt worden.

Wernigerode ( pwr / ru ). Die Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Harzer Schmalspurbahnen war eine besondere. Wurde doch der Verein genau vor 20 Jahren gegründet und hat eine Menge guter Dinge geleistet.

Zum Rück- und Ausblick im Hotel " Stadt Wernigerode " begrüßte der Vorsitzende Dirk-Uwe Günther 77 Mitglieder und zehn Gäste, darunter der Geschäftsführer der Harzer Schmalspurbahnen GmbH ( HSB ), Matthias Wagener.

Wie Günther betonte, war die Interessengemeinschaft damals wegen der geplanten Umstellung des Dampf- auf Dieselbetriebes gegründet worden. Im Vordergrund stand der Erhalt des Dampfbetriebes als Touristenattraktion, aber auch die Wiederaufnahme des Zugverkehrs zum Brocken. Etwas später – nach Bekanntwerden eines Konzeptes zur Beschränkung des Netzes auf die gewinnträchtige Strecke Wernigerode–Brocken – widmete sich der Verein auch dem Erhalt des gesamten Schmalspurschienennetzes.

" Alle diese Ziele sind seit Übernahme des Betriebes von der damaligen Deutschen Reichsbahn durch die HSB erreicht – mehr noch das Streckennetz wurde sogar bis nach Quedlinburg verlängert, über weitere Erweiterungen wird nachgedacht ", so der Vorsitzende. Trotzdem gebe es für den Verein noch wichtige Aufgaben, sei es die Organisation von Sonderfahrten, der Erhalt historischer Fahrzeuge der Schmalspurbahnen, aber auch die Kontaktpflege unter den Eisenbahnfreunden.

Sehr positiv bewertete Günther die im Vorjahr veranstalteten Sonderfahrten, die sich mit der Spurensuche nach Vergangenem befassten. So wurden u. a. Reste ehemaliger Güteranschlussgleise und nach Streckenbegradigungen aufgegebene Abschnitte gezeigt. Bei diesen Veranstaltungen kamen neben den historischen Fahrzeugen der HSB auch die unter Regie und in Eigenleistung der Interessengemeinschaft ( IG ) aufgearbeiteten Fahrzeuge zum Einsatz. Somit zahlten sich die in der Vergangenheit gemeinsam mit dem VHS-Bildungswerk und Arbeitsamt ausgerichteten Projekte aus, bei denen sechs Güter- und Gepäckwagen sowie drei Reisezugwagen saniert wurden. Günther : " Der Verein verfügt nun über elf eigene Wagen. "

Mit den für die IG sehr aufwändigen vorgeschriebenen Hauptuntersuchungen ist mit Unterstützung der Arbeitsagentur der " Brücke " -Verein in Blankenburg beauftragt worden. Positiv bewertete Dirk-Uwe Günther auch die Zusammenarbeit mit der HSB. Die bereits seit 2006 laufende Bewirtschaftung ihrer Sonderzüge auf der langen Strecke von Quedlinburg zum Brocken durch den Verein werde fortgesetzt. Außerdem lobte der Vorsitzende die Unterstützung der Länder Sachsen-Anhalt und Thüringen für die HSB, aber auch das Engagement der Gesellschafter.

Bei der anstehenden Neuwahl des Vorstandes wurde dieser vollständig mit sehr deutlicher Mehrheit wiedergewählt. Vorsitzender bleibt damit Dirk-Uwe Günther, seine Stellvertreter sind weiter Volker Baake und Jens Ehrhardt. Ihre Arbeit im Vorstand werden auch Sabine Ehrhardt ( Arbeitsgruppe Nordhausen ), Cornelia Schrader ( Schriftführerin ), Holger Prochnau ( Arbeitsgruppe Wernigerode ) und Hartmut Wegener ( Kassierer ) fortsetzen. Zuvor wurde im Kassenbericht deutlich, dass die IG über eine solide finanzielle Basis verfügt.

Abschließend informierte Dirk-Uwe Günther noch über die geplanten Sonderfahrten. Dazu gehört in der kommenden Woche die traditionelle Walpurgisfahrt am 30. April von Wernigerode nach Schierke. Außerdem werden unter anderem am 23. und 24. Oktober Veranstaltungen unter dem Titel " Kleinbahnromantik " speziell für Eisenbahnfreunde organisiert. Dabei werden auf der Reise mit historischen Fahrzeugen der HSB zwischen Quedlinburg, Wernigerode und dem Brocken zahlreiche Film- und Fotomöglichkeiten angeboten.

Informationen und Kartenverkauf sind erhältlich bei Volker Baake, Hangelgasse 9, 38855 Silstedt, Telefon ( 0 39 43 ) 2 23 61, Email : v-baake @ t-online. de " oder im Internet unter :

www. ig-hsb. de