Der Wunsch wird in Erfüllung gehen. Mindestens zwei Postkarten mit Wintermotiven von Wernigerode werden im Herbst in Druck gehen. Einen großen Anteil daran haben die Leserinnen und Leser der Harzer Volksstimme, die sich mit fast 140 Fotos an der Aktion beteiligten. Die Jury hat sich alle Fotos angesehen, Motive ausgewählt und die Preisträger ermittelt.

Wernigerode. Der Aufruf in der Harzer Volksstimme vom 12. Februar war ein voller Erfolg : 48 Leserinnen und Leser haben ihre Fotos mit Motiven von der verschneiten Stadt eingesandt. Der Mangel an schönen winterlichen Postkartengrüßen aus Wernigerode hatte nämlich bei Urlaubern und Einwohnern für Verdruss gesorgt. Die Tourismus GmbH und der Verleger Thorsten Schmidt haben mit Unterstützung der Volksstimme den Aufruf gestartet, um zwei neue Wernigeröder Winterpostkarten im Herbst zu produzieren ( wir berichteten ).

Fast 140 Fotos haben die Jurymitglieder nun begutachtet. " Eine tolle Resonanz ", lobte Erdmute Clemens. Die Chefin der Tourismus GmbH und ihre Mitarbeiterin Sabine Krüger waren vor allem vom Eifer der Hobbyfotografen begeistert, denn nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten wurden fotografiert. " Aber ", lenkte der Verleger Thorsten Schmidt ein, " nur wenige Fotos eignen sich für den Postkartendruck. " Entscheidend sei, dass das Motiv richtig gut zur Geltung komme. " Und ein strahlend blauer Himmel macht sich viel besser als ein mit Nebel verhangener. " Dennoch zollte auch der Experte den Teilnehmern Anerkennung und wählte fünf geeignete Motive für eine neue Wernigeröder Winterpostkarte. Für die versprochene zweite will Thorsten Schmidt in seinem eigenen Archiv stöbern, außerdem war der Wernigeröder bei dem herrlichen Winterwetter am Wochenende selbst mit der Kamera unterwegs gewesen.

Zwei Motive für die Volksstimme-Leser-Postkarte gehen auf das Konto von Martina Tschäpe. Dabei handelt es sich um den Wallgraben und den Blick in die Kochstraße. Damit gewinnt Martina Tschäpe auch den von der Tourismus GmbH gesponserten Hauptpreis : ein Wochenendaufenthalt im Ramada-Treff-Hotel in Neustadt an der Weinstraße.

Das Foto vom Kaiserturm von Nicole und Volker Friedrich wird auch auf der Postkarte verewigt. Sie sind die Zweitplatzierten und mit ihrer ganzen Familie sowie Freunden zu einer Extra-Stadtführung herzlich eingeladen. " 20 Personen können es sein ", fügt Sabine Krüger hinzu. Der dritte Preis wurde dreimal vergeben, für den Schalenturm von Klaus-Dieter Schulle, das Gasthaus " Christianental " von Annett Reulecke und den Schneemann von Gisela Köckritz. " Der putzige Schneemann ist eine originelle Ergänzung für die Postkarte ", verrät Thorsten Schmidt. Er spendiert die Preise für die Drittplatzierten : jeweils das vom Autor Dr. Uwe Lagatz signierte Buch " Der lange Weg zur bunten Stadt - eine Harzer Tourismusgeschichte ". Die Preise können ab sofort in der Tourist-Information Wernigerode, Markt 1, abgeholt werden.

Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch ! Allen Volksstimme-Lesern, die sich beteiligten, ein herzliches Dankeschön ! Übrigens