Wernigerode ( pwr ). " Prima für’s Klima – Energie aus der Natur " heißt das Thema eines Malwettbewerbs für Mädchen und Jungen der 1. bis 4. Klassen. Ausrichter ist die Agenda 21-Initiative des Harzkreises, die die Grundschüler zur Teilnahme aufruft.

In der Pressemitteilung der Kreisverwaltung wird angeregt, dass die Kinder riesige Windräder oder Häuser mit Solarzellen auf dem Dach, die sie bestimmt schon gesehen haben, zu Papier bringen. Auch bieten sich Wasserkraftwerke an wie das an der Rappbodetalsperre hier im Harz. Eine weitere Anregung zur Zukunft der Energiegewinnung : In einigen Orten gibt es auch Biogasanlagen, in denen aus pflanzlichen und tierischen Abfällen Gas gewonnen wird.

" Anders als zum Beispiel aus Kohle oder Öl kann man aus Sonne, Wind und Wasser jederzeit immer wieder neu Energie gewinnen, weil sie nicht aufgebraucht werden. Dabei entstehen keine Schadstoffe, die die Luft verschmutzen und das ist prima für unser Klima. Deshalb sind Energien aus der Natur so wichtig für unsere Zukunft ", heißt es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung.

Beteiligen können sich alle Grundschüler im Harzkreis, alle Maltechniken sind möglich, die Bilder sollten im A 4-Format sein und unbedingt auf der Rückseite mit dem Namen, Alter, Schule und Klasse versehen werden.

Jedes Kind darf ein Bild abgeben oder per Post schicken an : Landkreis Harz, Wirtschaftsförderung, Agenda-Büro, Dornbergsweg 2, 38855 Wernigerode. Einsendeschluss ist der 23. April, die schönsten Bilder werden in der " Woche der Sonne " ( 1. bis 9. Mai ) ausgestellt und prämiert.