Das 14. Gemeinschaftskonzert von Kreismusikschule Harz und dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode bedeutete am Sonntag auch das Ende einer Ära. Peter Wegener, langjähriger Dirigent des Jugendkammerorchesters, verabschiedet sich in den Ruhestand.

Von Andreas Fischer

Wernigerode. Mit stürmischem, langanhaltendem Beifall, kleinen Geschenken und vielen Blumen ging am Sonntag im Kultur- und Kongresszentrum das mehrstündige 14. Gemeinschaftskonzert der Kreismusikschule Harz und des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode zu Ende.

Im Mittelpunkt des gemeinsam von den Dirigenten Peter Wegener und Christian Fitzner vorbereiteten und gestalteten Programmes stand diesmal aus gutem Grund der Orchesterleiter der Kreismusikschule. Denn diese sehr gut besuchte Veranstaltung setzte den offiziellen künstlerischen Schlusspunkt der langjährigen Zusammenarbeit beider Dirigenten und Orchester. Mit dem letzten Lerntag an der Kreismusikschule Harz geht Peter Wegener als Leiter des Jugendkammerorchesters in den wohlverdienten Ruhestand. Seit 1973 ist der Pädagoge an der Einrichtung tätig.

Mit dieser Reihe verstehen es die beiden Partner, junge Leute zu fördern und zu besonderen Leistungen zu motivieren, sagte zu Beginn Landrat Dr. Michael Ermrich. Bei den jungen Leuten würden Fleiß, Ausdauer und Teamfähigkeit ausgeprägt. Sie empfänden es, wie sie es selbst formulierten, als positiv, gleichberechtigt mit den Älteren zu spielen.

" Beide Partner

verstehen es, junge Leute zu motivieren "

Das wirke auf die Nachwuchsmusiker beflügelnd und mitreißend. Sie würden zur Hochform motiviert und könnten gleichzeitig ihre eigenen Grenzen ausloten. Diese Gemeinschaftskonzerte bildeten eine besondere Form der Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Sie seien auch so erfolgreich geworden, weil die " Chemie " zwischen Peter Wegener und Christian Fitzner stimme. Der Landrat dankte auch den Sponsoren, darunter Harzsparkasse und Stadtwerke Wernigerode, die es mit ermöglichten, dieses Projekt zu realisieren.

Das Konzert klang mit dem Stück " Charlie an the Chocolate Factory " des 1953 geborenen Danny Elfmann aus. Passend dazu erhielt Peter Wegener von seinen Kollegen kleine süße Gaben und vom Team der Kreismusikschule einen Präsentkorb, den deren Leiterin Ulrike Stumpf-Schilling überreichte. Er war gefüllt mit verschiedenen Sorten Schokolade, die Peter Wegener sehr gern isst.