• 70 Kleingärtnervereine mit insgesamt 3148 Parzellen in : Wernigerode, Blankenburg, Elbingerode, Ilsenburg, Hasselfelde, Hüttenrode, Wienrode, Benneckenstein, Benzingerode, Cattenstedt, Darlingerode, Drübeck, Heimburg, Köningshütte, Rübeland und Stapelburg.

• Neue Pächter gesucht werden in : Wernigerode ( 12 ), Blankenburg ( 22 ), Ilsenburg ( 40 ), Heimburg ( 9 ), Stapelburg ( 19 ), Wienrode ( 12 ) und Hasselfelde ( 15 ).

• Interessenten an einem Kleingarten wenden sich bitte an : Regionalverband der Gartenfreunde Wernigerode und Umgebung, " Schäferhaus ", Kurtsstraße 11, 38855 Wernigerode ( auf dem Gelände des Bürgerparks ).

• Sprechzeiten : mittwochs von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 11 Uhr.

• Telefonisch ist die Geschäftsstelle des Regionalverbandes zu erreichen unter : ( 039 43 ) 50 08 20.

70 Kleingärtnervereine mit über 3000 Parzellen gibt es im Altkreis Wernigerode. Verwaltet und betreut werden sie vom Regionalverband der Gartenfreunde, dessen Vorsitzender Hansjoachim Bolle für die Harzer Volksstimme über die Bedeutung und Sorgen der Kleingärtnerei berichtet :

Wernigerode. Die " Eiszeit ", der diesjährige lange Winter, hat die Gartenfreunde lange auf die Folter gespannt und schon unruhig werden lassen. Doch kaum gucken die ersten Blätter und Blüten in den Frühlingshimmel – da ziehen sie wieder in ihr " grünes Wohnzimmer ", in eine der schönen Kleingartenanlagen in unseren Städten und Dörfern.

Hier finden sie einen wertvollen Ausgleich zum Alltag und haben in großer Gemeinschaft der Gartenfreunde gleichzeitig Geborgenheit und eine intakte Gemeinschaft. Und sie haben alles gemeinsam : Die Freude an der Natur, die Lust zum Gärtnern und die Freude am Genuss des selbst geernteten Gemüses und Obstes. Hier können Familien mit Kindern ein " zweites zu Hause " finden. Nirgends können die Kinder besser an die Natur herangeführt werden, als in einem Kleingarten. Hier lernen sie auch, dass es Erbsen und Möhren nicht nur aus Konservendosen gibt und können sich an Schmetterlingen und vielen Kleintieren erfreuen. Viel einfacher und billiger ist heute eine sinnvolle Erholung nicht zu haben.

Sicherlich verlangt ein Kleingarten auch etwas Arbeit, die aber auch Spaß macht, der Gesundheit dient und vor allem durch die Natur mit leckeren Früchten und schönen Blumen belohnt wird. Aber zum Nulltarif ist ein Garten auch nicht zu haben. Die Kosten liegen in unserer Region bei etwa 100 Euro im Jahr, einschließlich des Pachtzinses, Mitgliedsbeitrages im Verein und Verband sowie der Versicherung. Der Verbrauch von Strom, Wasser oder Sämereien wird von jedem Gartenfreund selbst bestimmt und bezahlt. Für weniger als zehn Euro im Monat kann der ganzen Familie sinnvolle Freizeitgestaltung und Erholung geboten werden. Welch ein anderer Verein kann dies schon bieten ?

Große Anerkennung fanden wir Kleingärtner durch die Auszeichnung des Kleingärtnervereins " Handwerk " mit dem Umweltpreis und der Eintragung in das " Goldene Buch " der Stadt Wernigerode. Damit wird stellvertretend für alle Kleingärtnervereine das Bemühen der Gartenfreunde für den Natur- und Umweltschutz gewürdigt.

Auf der Delegiertenkonferenz des Regionalverbandes im November des vergangenen Jahres wurden Beschlüsse gefasst, die dem Erhalt des Kleingärtnerwesens unter sozialgünstigen Bedingungen dienen. Landrat Dr. Michael Ermrich sagte, dass für eine soziale und lebenswerte Stadt die Kleingärtner unverzichtbar sind. Frank Schmidt, Leiter des Wernigeröder Gartenamtes versicherte, dass die Stadtverwaltung alles für den Erhalt des Kulturgutes Kleingarten tun wird. Um die Zukunft der Kleingärtnerei in unserer Region ist uns nicht bange. Doch macht uns das Alter der Kleingärtner etwas Sorgen, denn über 50 Prozent der Gartenfreunde sind älter als 50 Jahre. Nachwuchs für die kleinen grünen Oasen ist also gefragt.

Der Regionalverband der Gartenfreunde Wernigerode und Umgebung ist der Generalpächter der Kleingartenanlagen. 70 Kleingärtnervereine mit 3148 Parzellen in 16 Städten und Gemeinden gehören zum Verband. In fast allen Anlagen gibt es freie Parzellen, die meisten in Ilsenburg.

Deshalb sind neue Mitglieder in der großen Familie der Kleingärtner jederzeit herzlich willkommen ( Lesen Sie weiter im Infokasten ).