Wernigerode. Christin Bendig wohnt erst seit wenigen Wochen in Wernigerode. Sie hat es aus der Görlitzer Ecke in den Harz verschlagen. In ihrer alten Lausitzer Heimat gehörte sie einer Jongliergruppe an. Diesem Hobby wollte sie eigentlich in Wernigerode weiter nachgehen. Doch Pustekuchen - im Harz mangelt es an vergleichbaren Angeboten.

" Ich habe mich gewundert, dass es hier so etwas nicht gibt. Jongliergruppen schießen anderswo wie Pilze aus dem Boden. " Deshalb entschloss sich die 23-Jährige, selbst etwas in dieser Richtung aufzubauen. In der Wernigeröder Jugendherberge fand sie die entsprechenden Förderer. Lutz Meyer, der Herbergsvater, war sofort bereit, Unterstützung zu geben. Schließlich trägt die Einrichtung am Eichberg nicht umsonst den Beinamen " Kultur-Jugendherberge ". Meyer stellt die Übungsräume zur Verfügung und hat die ersten Geräte gekauft.

Christin Bendig sucht Interessenten jeden Alters, die Spaß am Jonglieren haben. " Zirkus Balance " soll das Projekt zunächst heißen und über das eigentliche Jonglieren hinausgehen. Feuershows und auch Akrobatik auf dem Einrad werden angeboten. Am Ende soll eine Truppe auf die Beine gestellt werden, die sich eine bühnenreife Show erarbeitet und dann auch Auftritte absolvieren kann.

Christin Bendig erwartet die ersten Interessenten heute um 16 Uhr in der Jugendherberge am Eichberg. Mitzubringen sind nur gute Laune und Interesse am Jonglieren. Anmeldungen nimmt sie auch gern unter Telefon ( 0 39 43 ) 60 61 76 entgegen.