Heudeber ( mlu / rar ). Auf ein erfreulich ruhiges Jahr 2009 konnten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Heudeber auf ihrer Jahreshauptversammlung zurückblicken. So habe es nur einen Brandeinsatz gegeben, resümierte Ortswehrleiter Hans-Joachim Zymolka. Hinzu kamen allerdings drei technische Hilfeleistungen. Im Jahr 2008 waren es drei Einsätze mehr.

So mussten Heudebers ehrenamtliche Feuerwehrmänner zu zwei schweren Verkehrsunfällen, zu einem umgestürzten Baum sowie einem gemeldeten Brand in einer Plantage ausrücken.

Durch eine ständige Ausund Weiterbildung konnte der Ausbildungsstand verbessert werden. Zymolka sprach in diesem Zusammenhang von einer " sehr guten Situation ". So treffen sich die älteren Kameraden alle zwei Wochen dienstags, die jüngeren freitags zu ihrem Ausbildungsdienst. Lediglich in der Altersklasse zwischen 31 bis 60 Jahren gäbe es Probleme mit der Dienstbeteiligung, die teilweise unter 50 Prozent liege. Pokalsieg der Jüngsten

Im Rahmen von Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene qualifizierte sich ein Feuerwehrmann zum Motorkettensägenführer und ein weiterer Kamerad zum Gruppenführer. Ein Dritter absolvierte erfolgreich den Sprechfunklehrgang. Im Rahmen einer Tagesausbildung nahmen 15 Feuerwehrmänner und zwei -frauen an einer Fortbildung zur Ersten Hilfe teil.

Gegenwärtig sind in Heudebers Wehr neun Feuerwehrfrauen, 24 Männer sowie in der Altersabteilung weitere acht Kameraden aktiv. In der Jugendfeuerwehr engagieren sich sieben Mädchen sowie acht Jungen. Durch einen starken Jugendwart und mit Unterstützung zahlreicher Helfer kann in Heudeber auf eine sehr gute Nachwuchsarbeit verwiesen werden. Viele aktive Brandschützer hätten dort ihre Wurzeln gehabt, lobte Zymolka.

Wie Jugendwart Marcus Kißner berichtete, war der Höhepunkt für die Jungen und Mädchen das Jugendzeltlager, das im vergangenen Jahr in Hüttenrode stattfand. Beim traditionellen Nordharzcup im September in Silstedt konnten die Jüngsten in der Altersklasse 10 bis 13 sogar den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

In dem abschließenden Resümee dankte Heudebers Ortswehrleiter Hans-Joachim Zymolka allen Kameradinnen und Kameraden für die auch 2009 wieder gezeigte hohe Einsatzbereitschaft. In seine Dankesworte schloss er deren Partner ausdrücklich mit ein, denen oft ein sehr hohes Maß an Verständnis abverlangt werde. Gleichzeitig lobte er auch die Sponsoren, die Heudebers Freiwillige Feuerwehr auch im vergangenen Jahr wieder unterstützt hatten.