Wernigerode ( asc ). Zur zweiten Stufe des von Dr. Wolfgang Berge von der Ganztagsgrundschule " Stadtfeld " organisierten Wettbewerbs füllten sich jüngst auf dem Wernigeröder Hochschulcampus erneut zwei Hörsäle mit 21 jungen Nachwuchsmathematikern.

Zur 16. Mathematik-Stadtolympiade hatten Oberbürgermeister Peter Gaffert und Hochschul-Rektor Prof. Dr. schon den Jüngsten greifbar nahe ", freute sich Willingmann über den Erfolg der Veranstaltung und den Zuspruch, den diese durch mathematikbegeisterte Mädchen und Jungen Jahr für Jahr erhält.

Ergebnisse im April

" Die Schüler, die heute hier an Rechenaufgaben knobeln, lernen die Hochschule schon Armin Willingmann Dritt- und Viertklässler aller Wernigeröder Grundschulen begrüßt.

" Wir würden uns freuen, wenn es einige Schüler aus der Stadt auch zum Landesausscheid nach Magdeburg schaffen ", motivierte Gaffert die kleinen Rechenkünstler. " Aktuelle Forschung und Wissenschaft kommen durch Initiativen wie der Mathematik-Stadtolympiade sehr früh kennen und schätzen. Wenn sie weiterhin so engagiert sind und fleißig lernen, können sie in ein paar Jahren sicher auch an unserem Frühstudierendenprogramm für die gymnasiale Oberstufe teilnehmen ", so Willingmann weiter.

Die Ergebnisse der Mathe-Stadtolympiade werden Anfang April in einer feierlichen Preisverleihung im Wernigeröder Rathaus bekannt gegeben.