Derenburg ( jmü ). Der traditionelle CDU-Neujahrsempfang im Saal der ältesten Stiftung des Landes – dem 1152 gegründeten Sankt Katharinen Hospital in Derenburg – stand am Sonntagvormittag unter ganz besonderen Vorzeichen. Er wurde erstmalig vom neuen Blankenburger Stadtverband ausgerichtet, der vor wenigen Tagen mit dem Derenburger fusioniert war. Als neue Stadtverbandsvorsitzende begrüßte Birgit Kayser zahlreiche Gäste, darunter den Europaabgeordneten Dr. Horst Schnellhardt, die Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer, die Landtagsabgeordneten Angela Gorr, Bernhard Daldrup und Ulrich Thomas, Kreistags-, Stadtratsund Ortschaftsratsmitglieder sowie Vertreter von Vereinen und Organisationen.

Für die Junge Union des Harzkreises freute sich Patricia Tacke über den gelungenen Zusammenschluss der Ortsverbände, aber auch der beiden Städte im Zuge der Gebietsreform. " Es war ein lustiges Jahr : Keiner hatte sich so richtig lieb, und dann plötzlich doch ", scherzte sie. Bürgermeister Hanns-Michael Noll kündigte an, dass sich der Derenburger Feuerwehrverein über eine Spende eines Energieversorgers in Höhe von 2500 Euro freuen darf. Mit dem Geld kann die Wehr dringend benötigte Ausrüstung anschaffen. Heute Vormittag soll zudem geprüft werden, ob das Blankenburger Stadtarchiv in die Schwanecksche Villa nach Derenburg umziehen könnte.