Wernigerode. Mit " Hands on Strings " wartete der Jazzclub an seinem 11. Geburtstag mit einem Konzert der Extraklasse in der Remise des Kunst- und Kulturvereins auf.

Seit einer Woche war die Veranstaltung ausverkauft, und die Erwartungen der Besucher wurden mehr als übertroffen. Diese beiden genialen Gitarristen ließen am Sonnabend so manchem Insider der Gitarrenkunst den Mund offen stehen. Was Thomas Fellow und Stephan Bormann zelebrierten, muss schon seines Gleichen suchen und ist in dieser Form Spitzenmusik. Der klassisch ausgebildete Fellow und der Jazzgitarrist Bormann zauberten eine Mischung aus konzertanter und Jazzmusik sowie Anleihen aus dem Pop-Bereich auf die Bühne. Dies ergab eine solch explosive Mischung, dass die Remise zum Mekka eines jeden Gitarrenenthusiasten wurde. Wer die beiden Musiker schon kannte, erfreute sich ebenso an Klassikern wie " Libertango " und " Black-Orpheus " sowie an den neuen Stücken ihrer aktuellen CD " Loco ". Die herzliche Moderation von Thomas Fellow und Stephan Bormann schlug die Brücken zwischen den Stücken. In die Herzen der Zuhörer hatte sich das Duo von Beginn an gespielt. Erst nach drei Zugaben entließ das Publikum sie von der Bühne. Es war ein absolut gelungener Auftakt für das Jazzjahr 2010.

Am Sonnabend, 20. Februar, spielt Conny Bauer, DDR-Jazzlegende und international anerkannter Posaunist, in der Remise. Karten sind ab sofort in Jüttners Buchhhandlung, Westernstraße 10, zu haben.