Alexisbad / Halberstadt. Weil eine konkrete Hilfe bislang ausgeblieben sei, so Belegschaftsvertreter des Hotels " Habichtstein " aus Alexisbad, haben sie sich nach ihrer Demonstration nun in einem Schreiben an Landrat Michael Ermrich ( CDU ) mit der Bitte um Unterstützung gewandt.

Am Montag der Vorwoche hatten rund 35 Mitarbeiter des 4-Sterne-Hauses aus dem Selketal, 90 Minuten lang vor dem Wernigeröder Sitz der Harzsparkasse für die Auszahlung ihrer Dezember-Löhne zu demonstriert ( Volksstimme berichtete ). Hotel-Geschäftsführer Ulf Richter hatte vor Ort im Volksstimme-Gespräch erklärt, die Harzsparkasse verhindere, dass die Dezember-Löhne ausgezahlt werden könnten. Der Hotelbetreiber und die kommunale Bank streiten darüber, ob auf einem konkreten Konto der früheren Quedlinburger Kreissparkasse Zahlungen eingegangen sind.

Diese seit langem geführte Auseinandersetzung erfuhr eine aktuelle Brisanz. Die Insolvenzverwaltung, die Kanzleien in Hannover und Magdeburg unterhält, hatte Mitte November vor dem Landgericht im zwei Jahre währenden Konflikt mit der vormaligen Hotel-Betreibergesellschaft einen Pfändungsbeschluss erstritten.

Die betroffenen 33 Mitarbeiter und zwölf Auszubildenden des Hotels fürchten jetzt, nicht nur auf ihren Dezember-Lohn verzichten zu müssen, sondern, dass dem Hotel die erneute Insolvenz samt Verlust ihrer Arbeitsplätze drohe. Darauf machen die sechs Abteilungsleiter des Hotels in ihrem Ermrich-Schreiben aufmerksam. Sie weisen auch darauf hin, dass bei einem Aus für das " Habichtstein Ressort Alexisbad " dem Selketal insgesamt ein Ansehensschaden entstünde.

Die Hotel-Angestellten wenden sich mit fünf Bitten an den Landrat ; darunter heißt es : Der Tourismusstandort Alexisbad solle in seiner gesamten Vielfalt gefördert, die Zusammenarbeit mit starken Partnern wie Harzer Tourismusverband und Harzer Schmalspurbahnen verstärkt und mit Hilfe eines " Aktionsplanes " ein engeres Miteinander aller Hotels und Pensionen im Ort ermöglicht werden. Zum konkreten Fall des " Habichtstein " wird von allen Beteiligten eine Transparenz eingefordert. Dies zielt wohl indirekt an die Adresse der Harzsparkasse. Hotel-Geschäftsführer Ulf Richter hatte der Volksstimme nach der Demonstration erklärt, deren Hinweis auf ihr Bankgeheimnis sei nichtig, da sich zwei Geschäftsführer der früheren Hotel-Betreiberfirma am Protest in Wernigerode beteiligt hätten.

Landrat Michael Ermrich bekräftigte auf Volksstimme-Nachfrage, er wolle sowohl das Selketal im Allgemeinen als auch das " Habichtstein " im Konkreten unterstützen : " Unser Ziel muss es sein, die bedrohten Arbeitsplätze und dieses Tourismusangebot zu erhalten. " Gleichwohl verhehlte Ermrich nicht, dass dies in einem Geflecht verschiedenster Interessen der Beteiligten " gewiss nicht leicht " sei.