Minus 17 Grad am Ufer des Wegelebener Teiches, also ab ins vier Grad warme Nass – das dachten sich am Dreikönigstag 18 Mitglieder des Wernigeröder Tauch Clubs Harz. Neun von ihnen waren so " mutig ", tatsächlich im Vereinsgewässer abzutauchen ; das Foto zeigt Detlef Richter, Michael Brosinski und Frank Sauerbaum. Geschützt durch einen sogenannten Trockenanzug, unter dem Thermowäsche getragen wird, wurden die Taucher in drei Meter Tiefe allerdings kaum durch Sicht " belohnt ", auch Fische waren am Hausriff rar. Eistauchen erfordert übrigens nicht nur Erfahrung der Wassersportler, auch größere Sicherheitsvorkehrungen wie das Benutzen einer Leine und das Mitführen eines zweiten Atemreglers. Nützlich ist auch eine Kettensäge, für das Einstiegsloch im vereisten See. Foto : privat