St. Andreasberg / Wernigerode ( dpa ). Ski-Langläufer können nicht mehr alle Loipen im Harz kostenlos nutzen. Am Sonnenberg in der Nähe von St. Andreasberg ( Landkreis Goslar ) müssen Freizeitsportler jetzt drei Euro pro Tag zahlen. Die Nutzungsgebühr ist aber auf die Loipen des Landesleistungszentrums beschränkt, sagte der Geschäftsführer des niedersächsischen Skiverbandes, Richard Schulze. Der Verband hat am Eingang zum Skistadion einen Automaten installiert. Das Geld ist ein Kostenbeitrag für die Instandhaltung der Loipen. Dank einer neuen Beschneiungsanlage sollen die Strecken jetzt vergleichsweise schneesicher sein.

Die Nationalparkverwaltung im Harz hat gestern wieder alle Loipen für Wintersportler freigegeben. Die Gefahr durch zu starke Schneelast auf den Bäumen habe sich verringert, teilte die Behörde in Wernigerode mit. Sollte das Wetter allerdings umschlagen, könnten die Loipen erneut gesperrt werden. Am Mittwoch waren alle Langlauf-Loipen im niedersächsischen Teil des Mittelgebirges gesperrt worden. Es habe so viel Gewicht auf den schneeverhangenen Baumkronen gelegen, dass Äste abzubrechen drohten.