Welche Vornnamen haben im vergangenen Jahr in der bunten Stadt am Harz im Trend gelegen ? Laut der Statistik des Wernigeröder Standesamtes waren Marie und Luca die Spitzenreiter. Auffällig : Doppelnamen sind bei Harzer Eltern sehr beliebt.

Wernigerode. Sie heißen Marie, Sophie, Johanna und Luca, Maximilian und Ben – die Kinder, die in wenigen Jahren auf Wernigerodes Spielplätze umher tollen werden. Zurzeit schlummern sie noch friedlich im Stubenwagen oder wagen erste Krabbelversuche – gehören sie doch zu den fast 600 Babys, die im vergangenen Jahr in Wernigerode geboren wurden.

Eine wichtige Entscheidung haben ihre Eltern bereits getroffen : die Wahl ihres Vornamens. Und laut Statistik des städtischen Standesamtes sind Marie, Sophie, Johanna sowie Luca, Maximilian und Ben die beliebtesten Babynamen in der bunten Stadt am Harz.

Besonders auffällig – die Mütter und Väter waren 2009 sehr einfallsreich, was die Namen ihrer Sprösslinge betrifft. So gibt es in der Hitliste keine klaren Spitzenreiter, dafür aber eine unglaubliche Vielfalt. Bei den Neugeborenen im Wernigeröder Harz-Klinikum lagen diesmal vor allem ausländische Namen im Trend. Ganz vorn mit dabei – nordische Namen wie beispielsweise Fynn, Matty, Niclas, Yannick. Ebenfalls sehr beliebt waren Namen aus dem englischen Sprachraum wie Amy, Zoey, Kimberly, Lucy, Ian, Colin und Dean. Ebenso aus dem Italienischen mit Luca, Alessio, Chiara, Stella und Flavia. Viele Eltern wählten zudem für ihre Töchter Namen aus, die auf -lina oder -y / i / ie enden : Leni, Lilly, Sophie, Marie, Leonie, Melanie, Evelina, Paulina, Jolina, Celina oder Alina.

Äußerst kreativ waren die Mamas und Papas von Lif Thore, Tameo, Rion, Yeva Skadi, Jada Naima, Heli und Lilli-Lon. Ihre Namen sind sicherlich einzigartig. Nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen sich Namen von Prominenten. So ist die kleine Miley Leona gleich nach zwei Sängerinnen ( Miley Cyrus, Leona Lewis ) benannt. Die süße Naomi wird sicherlich mal ein Supermodel, Greta eine Schauspielerin und die kleine Alina Chanel eine bekannte Modedesignerin. Auch Figuren aus Literatur und Oper waren bei einigen Babys Namenspaten. So erblickten im Harz-Klinikum sowohl Tristan (" Tristan und Isolde ") als auch Emilia (" Emilia Galotti ") und Tamino (" Die Zauberflöte ") das Licht der Welt. Die kleine Arwen Aeneas ist nach einer Figur aus " Der Herr der Ringe " und nach einem trojanischen Krieger (" Ilias ") benannt.

Trendsetter waren all jene Eltern, die ihrem Nachwuchs einen Doppelnamen gegeben haben. Im Wernigeröder Standesamt wurden im vergangenen Jahr insgesamt 194 solcher Babys gezählt, darunter Alexander Olaf, Carl-Louis, Sullivan Sean, Lilith Emma, Delia-Sophie oder Alexa Marie. Auch Dreifach- und Vierfachnamen sind in der Statistik zu finden : Emiliy Ruth Irina, Tija-Marie Hayley, Conner Sky André und Martin Philip Florimond Christian. Ganz besonders gut meinten es wohl die Eltern des kleinen Niklas Thomas Benedikt Eckhardt Sigmar, sie gaben ihm gleich fünf Vornamen.