Ende 2008 gab es die erste Studie, wie sich die Neueröffnung des Domschatzes auf den Tourismus in Halberstadt auswirkt. Jetzt liegen weitere repräsentative Ergebnisse vor.

Halberstadt. Zur Erinnerung : Die Domschatzverwaltung und die Halberstadt-Information hatten die Studie in Auftrag gegeben. Titel : " Quantifizierung der monetären Zusatzeffekte aus der Domschatzausstellung in Halberstadt ". Es geht darum, wieviel Geld die Touristen durch die Neueröffnung des Kirchenschatzes in Halberstadt ausgeben. Ein Beratungsbüro, das sich auf die Tourismus- und Freizeitbranche spezialisiert hat, nahm auch den zweiten Teil der Analyse vor. Es rechnete dieses Mal nicht mit allgemeinen Kennziffern, sondern ermittelte die wirklichen regionalspezifischen Werte.

Im ersten Teil der Studie, also im November 2008, gab die Firma auch Empfehlungen ab, wie der Domschatz noch mehr Touristen in die Kreisstadt ziehen kann. Sie schlug z. B. vor, mit weiteren Kultureinrichtungen zu kooperieren und auch eine bessere Vernetzung mit anderen Harzstädten auf den Weg zu bringen. " Diese Ratschläge haben wir uns sehr zu Herzen genommen ", so Christiane König, Chefin der Halberstadt-Information. " So bieten wir jetzt Touren an, die weitere Höhepunkte in unserer Region einbeziehen. Auch unser Angebot, Zwei Domschätze auf einen Blick’, hier präsentieren wir neben dem Halberstädter auch den Quedlinburger Domschatz, ist neu und wird sehr gut angenommen. "

" Marketing und Kooperationen haben dazu geführt, dass von der Eröffnung der neuen Ausstellung am 13. April 2008 bis zum 12. November 2009 insgesamt 171 597 Gäste den Kirchenschatz besucht haben ", so Claudia Becker von der Domschatzverwaltung.

Von diesen Daten jetzt zu den " monetären Zusatzeffekten ", also zum Geld. Die 171 597 Domschatz-Besucher sorgten in Halberstadt für einen zusätzlichen Brutto-Umsatz von rund 2, 9 Millionen Euro. Diese Zahl wird wie folgt aufgeschlüsselt : Hotelgäste in Halberstadt geben im Durchschnitt 118, 10 Euro aus. Wer in Pensionen oder Privatzimmern schläft 70 Euro, der Tagesausflügler 24, 40 Euro und Übernachtungsgäste aus den anderen Harzorten 18, 50 Euro. Die Studie zeigt auch die prozentuale Aufteilung der Gäste nach oben genannten Segmenten und belegt deren Ausgabeverhalten. So geben Hotelgäste in Halberstadt 83, 60 Euro für Übernachtung und Gastronomie aus, 16 Euro im Einzelhandel und für sonstige Dienstleistungen 18, 50 Euro.