Blankenburg. Ohne jegliche Beanstandung verlief Ende vergangener Woche die Prüfung der Funktionstüchtigkeit der technischen Anlagen des neuen Freibades am Thie. Damit ist das Bad praktisch einsatzbereit und könnte eröffnet werden. Lediglich das Umfeld um das Nichtschwimmer- und das Schwimmbecken müssen noch fertiggestellt werden, was bis zum Frühjahr 2010 geschehen soll.

Der zuständige Planungsingenieur Rainer Grafinger eines Münchener Planungsbüros für vollbiologische Naturbäder hatte den technischen Zustand überprüft und zeigte sich ausgesprochen zufrieden mit der Arbeit der an der Errichtung beteiligten einheimischen Unternehmen. " Ein großes Lob für diese Bauleute ", äußerte der Fachmann.

Am Sonnabend, 19. Dezember, können sich die Blankenburger selbst zwischen 12 und 16 Uhr bei einem Glas Glühwein vom Stand der Arbeiten überzeugen. " Wenn das Wetter mitspielt, wollen wir das Bad auch für Schlittschuhläufer öffnen, sobald dort eine dicke und sichere Eisdecke entstanden ist ", versprach Hans-Joachim Schulze vom " Brücke " Verein noch während der Prüfung der Technik. Richtig ernst werde es zu Pfingsten 2010. Am Pfingstfreitag soll die Übergabe des Bades erfolgen, am darauf folgenden Sonnabend dann die Eröffnung des Betriebes für die Öffentlichkeit. Sogar die Eintrittspreise für das neue Freibad am Thie stehen bereits fest. Ein Besuch werde etwa soviel kosten wie ein Busfahrschein im Nahverkehr, informierte Schulze.