Silstedt. Mit einem Dankeschön-Abend in der großen Halle des Schützenhauses ehrten Ortsbürgermeister Karl-Heinz Mänz und der Ortschaftsrat das Wirken der Silstedter Vereine.

Nach einem zünftigen Auftakt durch den Spielmannszug und einer Schauvorführung der jüngsten Turner des MTV Germania vor den gut 60 Gästen, hatte Mänz eine lange Liste abzuarbeiten. Allen voran nannte er den Sportverein mit seinen rund 240 Mitgliedern. Der Ortsbürgermeister : " Wenn wir an die Halle und den Sportplatz denken, das hat viel Kampf gekostet. " Ein großes Lob zollte Karl-Heinz Mänz ebenso der Schützengesellschaft. Erst kürzlich hätten Gäste aus der Altmark und aus Franken gestaunt, dass der Verein sich sein schönes Domizil mit freiwilliger Arbeit geschaffen hat.

Ob Museumshof, Theatergruppe, Hobbychor, Kleintierzüchter, Spielmannszug, Reitverein mit seinen Erfolgen beim Voltigieren, Fahr- und Reitverein Benzingerode / Silstedt, Volkssolidarität, Oldtimerclub, Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes, Jagdgenossenschaft Silstedt / Minsleben und Gemeindekirchenrat : Karl-Heinz Mänz bescheinigte allen auch für 2009 wieder ein herausragendes Engagement. Ebenso der Feuerwehr, die gut und hart gearbeitet hat ". Speziell die Bemühungen um den eigenen Nachwuchs verdienten höchsten Respekt.

Karl-Heinz Mänz vergaß auch Kindergarten und Grundschule nicht. Zu letzterer betonte der Ortsbürgermeister : " Wir werden aufpassen, dass sie uns nicht weggenommen wird. "

Uwe-Friedrich Albrecht würdigte in einem Grußwort die intakte dörfliche Gemeinschaft in Silstedt. Wernigerodes Stadtratspräsident erinnerte zugleich an die ehrenamtlichen Kommunalpolitiker, die für ihren Ort kämpfen. Albrecht : " Sie machen das aus Überzeugung und nicht, weil sie dafür das Bundesverdienstkreuz bekommen. "