Heute endet ein sechs Monate währendes gemeinsames Projekt der Thomas-Müntzer-Schule, der Kommunalen Beschäftigungsagentur und Teutloff Wernigerode. In dieser Zeit entstand auf einer 840 Quadratmeter großen ehemals versiegelten Schulhof-Fläche ein eingezäuntes " Grünes Gartenzimmer ". Es soll im Frühjahr bepflanzt werden.

Wernigerode. Mit einer kleinen Feier hat sich die Leitung der Thomas-Müntzer-Sekundarschule bei der Kommunalen Beschäftigungsagentur sowie Teutloff Wernigerode für ein neugeschaffenes Grünes Klassenzimmer bedankt. Zehn sogenannte Ein-Euro-Jobber haben in den zurückliegenden sechs Monaten auf einem ehemals versiegelten Schulhof-Abschnitt eine 840 Quadratmeter große, eingezäunte Fläche für den Biologie-Unterricht geschaffen. " Die Idee wurde in der Schule geboren ", resümierte Bernhard Duve, Koordinator des Bildungsträgers Teutloff. Gemeinsam mit Biologie-Lehrer Michael Hartung sowie der Schulleitung sei das Projekt " auf den Weg gebracht worden ". Die Kommunale Beschäftigungsagentur Wernigerode habe für zehn geringfügig Beschäftigte Arbeitsgelegenheiten angeboten und die Finanzierung übernommen. Zusätzlich seien 20 Bänke gebaut worden, die von den Schülern in den Pausen mit genutzt werden können.

" Wichtig für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur ist der Zugang, den man als junger Mensch zu ihr findet ", sagte Bernhard Duve bei der Übergabe. Mit dem " Grünen Klassenzimmer " solle das Interesse der Schüler an Flora und Fauna gefördert werden. Dadurch, dass diese Anlage in unmittelbarer Nähe der Einrichtung entstanden sei, werde der zunehmenden Entfremdung in Bezug auf ökologische Themen entgegengewirkt.

Biologielehrer Michael Hartung und Reinhard Röse, stellvertretender Schulleiter, kündigten eine vielfältige Nutzung des " Klassenzimmers " an. Es werde ab Frühjahr 2010 bepflanzt. Die Schüler würden die Pflege und den Erhalt des Geschaffenen übernehmen, versprachen Hartung und Röse.