Drübeck / Wernigerode ( ru ). Ein Verkehrsunfall, der noch schlimmere Folgen hätte nach sich ziehen können, ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der Wernigeröder Straße in Drübeck.

Auf dem Heimweg vom Einkauf überquerte eine 81-jährige Frau auf Höhe des Bahnhofs die Straße, als sie plötzlich von einem Pkw angefahren und in den Straßengraben geschleudert wurde. Der Unfallverursacher fuhr hingegen inbeirrt weiter. Wie die Polizei in Wernigerode weiter mitteilte, zog sich die Rentnerin bei dem Zusammenstoß so schwere Verletzungen zu, dass sie regungslos im Graben liegen blieb. Ein später vorbeifahrender Ilsenburger entdeckte die Frau, leistete Erste Hilfe und alarmierte Polizei und Rettungsdienst. Mit einer Handgelenksfraktur und Schädelprellungen wurde die Verletzte noch rechtzeitig in das Harz-Klinikum transportiert. Deshalb habe sie sich wegen der Minusgrade nicht noch schwerwiegende gesundheitliche Schädigungen zugezogen, so die Polizei.

Nach ersten Ermittlungen habe sich der Unfall am Mittwoch zwischen 17. 05 und 17. 20 Uhr ereignet. Am Unfallort wurden Teile eines Außenspiegels gefunden, demnach müsste es sich bei dem Fahrzeug um einen grauen Renault Megane handeln.

Gegen den Verursacher wird nun wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Für die Aufklärung der Straftaten bittet die Polizei um Zeugenhinweise und fragt : Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen ? Wer hat den Verursacher nach dem Unfall gesehen ? Wem ist ein Pkw dieser Marke aufgefallen, der am rechten Außenspiegel beschädigt war oder ist ?

Kontakt : Polizeikommissariat Wernigerode, Nikolaiplatz 2, Telefon ( 0 39 43 ) 65 30, bzw. jede andere Dienststelle.