Wernigerode ( pwr ). Am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium ( GHG ) wird am Mittwoch, 18. November die Ringvorlesung " GHG - akademisch " fortgesetzt.

Rückblick : Nach der Auftaktvorlesung im letzten Herbst zum Thema " Die Erfindung der deutschen Nation " von Dirk Gärtner gewährte Dr. Uwe Lagatz einen Einblick in die Tourismusgeschichte der Region. Mit Prof. Armin Willingmann und seiner Vorlesung zu Juristen und der Jurisdiktion im sogenannten " Dritten Reich " wurde ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte bearbeitet. Im Mai 2009 fand die für das vorige Schuljahr letzte Vorlesung statt. Prof. Konrad Breitenborn schilderte in einer sehr spannenden Vorlesung die Ereignisse in Wernigerode um den 17. Juni 1953. So, wie Breitenborn hervorhob, blieben die zentralen Forderungen des 17. Juni 1953 in den Köpfen aller Beteiligten verhaftet und sollten erst im Herbst 1989 wieder an die Oberfläche kommen und sich im Jahr 1990 mit der deutschen Einheit vollenden.

An dieser Stelle wird die erste Vorlesung in dem laufenden Schuljahr anknüpfen und die Entwicklungen des Herbstes 1989 in Wernigerode betrachten. Dazu konnten Mitgestalter und Akteure der Wernigeröder Bewegungen gewonnen werden, mit denen die Gymnasiasten nach einer kurzen Einführung zu den Rahmenbedingungen in der DDR ins Gespräch kommen werden. Beginn ist um 14. 30 Uhr in der Aula der Schule.

Auch für die folgenden Veranstaltungen der Ringvorlesung konnten wieder Referenten gewonnen werden, die Schüler und Freunde des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in spannenden Vorträgen wieder mit auf die Reise in die Geschichte nehmen.