Wernigerode ( ru ). Das Feld ist bereits abgesteckt. Aus dem Boden ragen kleine Holzpfähle, die mit gelber Farbe bestrichen sind. Sie dienen als Markierungen für Bohrungen, die am heutigen Dienstag beginnen sollen. " Aus diesem Grund wird es voraussichtlich bis zum Freitag, 20. November, im Bereich Kopernikusstraße und Platz des Friedens zu Lärmbelästigungen kommen ", informierte Steffen Hartmann und bittet die Bewohner des Wernigeröder Wohngebietes und vor allem des Altenheims " Burgbreite " um Verständnis.

Wie der im Auftrag des Landesbaubetriebes für die Überwachung der Arbeiten verantwortliche Ingenieur weiter der Volksstimme mitteilte, werden für die Herstellung einer Betonplatte mehrere Bohrpfähle gesetzt. Mit dieser Platte sollen Strom- und Telefonkabel vor Zerstörungen geschützt werden. Auf diesen sogenannten Überfahrschutz wird später das Stück Straße gebaut, das dann den neuen Burgbreite-Kreisel in der Halberstädter Straße mit dem Wohngebiet in Richtung Kopernikusstraße verbindet.

Im Kreisverkehr selbst soll bis Ende November, Anfang Dezember der Asphalt komplett eingebaut sein, so dass dann die Baustellenampeln abgeschaltet werden können. " Vorausgesetzt, die Witterung passt ", so Steffen Hartmann.