Blankenburg. Im ungekühlten Laderaum eines Transporters sind vom Verkehrsermittlungsdienst der Polizei Blankenburg am Freitag 37 Dönerspieße und sieben Kilo Frischfleisch entdeckt worden.

Die Beamten nahmen an dem Tag eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs in der Nähe des Pfeifenkrugs vor, erläuterte gestern Polizeioberkommissar Nobert Ograbek im Volksstimme-Gespräch. Gegen 11 Uhr sei der betreffende Transporter mit Berliner Kennzeichen angehalten worden. " Bei der Ladungskontrolle lief den Ermittlern ein Schauer über den Rücken ", sagte der Beamte. Die Untersuchungen hätten ergeben, dass die Ware für Geschäfte in Blankenburg und dem näheren Umkreis bestimmt war.

Die Polizisten unterrichteten darauf die Lebensmittelüberwachung der Kreisverwaltung Harz. Die beiden angeforderten Lebensmittelkontrolleure hätten die Temperatur der Spieße und des Fleisches gemessen, erläuterte Rainer Miethig, Leiter der Lebensmittelüberwachung auf Anfrage. Die Messung habe für die Dönerspieße einen Wert von -2 bis -9 Grad Celsius ergeben. Es hätte aber eine Temperatur von -18 Grad Celsius herrschen müssen, erklärte Miethig.

Für das Frischfleich liege die maximal zulässige Temperatur bei + 7 Grad Celsius. Das Fleisch sei aber noch nicht verdorben gewesen. Nach der Überprüfung sei die Ware von den Kontrolleuren sichergestellt, das Fahrzeug verplombt und postwendend nach Brandenburg zurückgeschickt worden. Dort sei das Unternehmen beheimatet, das den Transport auf den Weg geschickt habe.

Im Landkreis Oder-Spree angekommen, sei der Kleintransport bereits von Mitarbeitern der dortigen Lebensmittelüberwachung empfangen worden, so Miethig. Dort sei die Ware dann unter Aufsicht entsorgt worden.

Bislang seien im Landkreis Harz, seit Bestehen des neuen Großkreises, einschließlich des aktuellen Falls, drei so beanstandete Lebensmitteltransporte festgestellt worden, zählte der Leiter auf. Im September dieses Jahres sei ein anderer Lkw mit ungekühlten Fischund Hühnerprodukten aus dem Verkehr gezogen worden. Diese Lieferung sei – aus Magdeburg kommend – für asiatische Imbissläden in Blankenburg und dem Umkreis bestimmt gewesen, schrieb die Polizei. Bereits im November des vergangenen Jahres sei ein Kleintransporter angehalten worden, der ungekühlte Entenhälften transportiert habe. " Das waren Einzelfälle ", erläuterte Miethig.

Um solchen Umtrieben entgegenzuwirken, würde die Lebensmittelüberwachung regelmäßig auf der B 6 n Kontrollen gemeinsam mit der Polizei vornehmen.