Wernigerode. Die Fensterscheiben des alten Fachwerkhauses am Oberpfarrkirchhof 6 sind bunt beklebt. In die untere Etage des Gebäudes soll bald Leben einkehren. Ab Sommer 2010 öffnet hier die Evangelische Grundschule ihre Pforten. Einen Vorgeschmack darauf gab es kürzlich beim Informationsnachmittag des neu gegründeten Christlichen Schulvereins Wernigerode.

" Wir wollen den Besuchern unseren Träger – die Johannisschulstiftung Magdeburg, das Gebäude und das Konzept vorstellen ", sagt Ulrike Hofmüller vom Vereinsvorsitz. Wir – das sind Eltern, Pädagogen, Theologen und Interessierte, die sich eine christliche Schule in der bunten Stadt wünschen. Die Entwicklungen seien in den letzten Monaten rasant vorangeschritten. " Erst die Zusage der Schulstiftung, dann haben wir vor wenigen Wochen das passende Schulgebäude

gefunden, und erst kürzlich wurde aus unserer Elterninitiative ein Förderverein. " Die neue Schule, soll den Kindern ein Leben und Lernen in der christlichen Gemeinschaft ermöglichen, wurden die zahlreichen Besucher am " Schnuppertag " informiert. Eckpfeiler des Schulkonzeptes sind das Leben christlicher Werte, Feste und Bräuche sowie eine intensive Auseinandersetzung mit Natur und Technik. Begonnen werden soll im Sommer 2010 vorerst mit einer ersten Klasse und etwa 15 Schülern – getaufte, aber auch Kinder ohne kirchlichen Hintergrund.

Um im kommenden Jahr die ersten Einschulungen feiern zu können, ist jedoch noch eine Menge zu erledigen. " Uns stehen hier im Gebäude-Untergeschoss fünf kleinere Räume zur Verfügung ", so Ulrike Hofmüller. " Im Frühjahr beginnen die Bauarbeiten. Es werden einige Wände herausgerissen, ein Klassenraum und ein Hortraum gestaltet. "

Für die Zeit dazwischen ist eine Art Vorschule geplant, bei der die künftigen Abc-Schützen, die Einrichtung, sowie ihre Lehrer und Mitschüler kennenlernen können.