Die Zeit rast, und die Gelegenheiten für neckische Bemerkungen reißen auch nicht ab : Freitag ist der 13 ., das Jubiläum " 20 Jahre Grenzöffnung " wird weiter nonstop gefeiert, und morgen ist obendrein der 11. 11. Was hat das alles nur mit den heute beschriebenen quicklebendigen Forellen im Oberharz zu tun ? Nichts ? Oh doch ! Denn Fische wie Narren brauchen viel Freiheit, um sich zu entfalten. Warum sonst schossen seit 1989 viele neue Karnevalisten aus dem Spaßboden – oder legten nach der Grenzöffnung ohne Maulkorb richtig los. Und der fiese Freitag ? Wer an einen schlimmen 13. glaubt, sollte sich einfach mal eine schöne Forelle zum Abendessen gönnen. Egal, was dann passiert, man hat wenigstens etwas gesundes gegessen.

Burkhard Falkner