Wernigerode. Nun ist es offiziell : Die Wernigeröder Band " AufBruch " ist 22 Jahre und fast vier Monate nach dem ersten offiziellen Gig Geschichte. Was bleibt, ist ihre Musik. " Und die Gewissheit, dass, AufBruch ‘ in dieser langen Zeit zusammen mit euch die Welt verändert hat. Und deshalb : Danke und Respekt an alle, die, AufBruch ‘ so lange die Treue gehalten haben und dies auch weiter tun werden !", schreiben die Musiker zum Abschied an ihre Fans auf ihrer Homepage.

Ein Blick zurück : Die Band wurde 1986 vom Liedermacher, Texter und Komponisten Ralf Mattern, Michael Fey, Manfred Niedung und Thomas " Flipper " Richardt als " Flexibel " gegründet und gilt unter dem 1991 gegebenen Namen " Auf-Bruch " mit über 80 000 verkauften Tonträgern ( inklusive Sampler ) seit 1992 als eine der bekanntesten und erfolgreichsten Bands Sachsen-Anhalts.

Ende 2005 erschien die letzte CD " Das legendäre unveröffentlichte Album " bei Rebell Records / Rough Trade. Auf diesem überall erhältlichen Tonträger sind etliche der Songs, die in der DDR nicht erscheinen konnten, weil die Band damals nicht in die rar gesäten staatlichen Studios durfte. Ebenfalls Ende 2005 musste der Drummer Tilo Hähnel gesundheitsbedingt die Drums in die Ecke stellen.

Die Frage, die sich Ralf Mattern, Gitarrist Kai-Uwe Scheffler und Basser Gerald Wirth stellten, war : Soll oder kann man Tilo " ersetzen "? " Auf-Bruch " rang sich zu einem " Nein ".

Die Band hatte über die Jahre vier Schlagzeuger – zwei davon starben durch Unfälle, die beiden anderen hatten gesundheitliche Probleme, fünf Bassisten und fünf Gitarristen. Und, so Bandleader Ralf Mattern, mit der letzten, der vierten CD, " hat sich mit den dort eingespielten Songs aus der DDRZeit auch ein Kreis geschlossen ".

Trotzdem geht " AufBruch " weiter : Das Hallenser Thalia-Theater verwendete in der Sommersaison für das Stück " Störfall " Musik von " Auf-Bruch"– dort nachgespielt von einer jungen Band aus der Saalestadt.

Das Goethe-Institut Nancy ( Frankreich ) bereitet zurzeit mit Hilfe von Texten der Band eine Präsentation vor, und Focus-Online berichtet in Text und Bildern in den kommenden Tagen ( Ein Special zum " Mauer " -Thema ) über die Geschichte der Band zu Wendezeiten, als sie von der DDRKulturbürokratie ins Auftrittsverbot gedrängt wurde. Fans haben zu " AufBruch " - Songs Videos hergestellt und ins Internet gestellt, die bereits hunderttausende Male angeklickt wurden.