Violine und Cello im Musikunterricht – an der Freien Grundschule Wernigerode können Zweit- und Drittklässler seit diesem Schuljahr ein Streichinstrument erlernen. Dazu wurde jetzt ein Kooperationsvetrag mit der Kreismusikschule Harz unterzeichnet.

Wernigerode. Bogen, Saiten, Notenschlüssel – für einige Mädchen und Jungen der Freien Grundschule gehören Violinen und Cellos genauso zu ihren Lernmaterialien wie Federtasche und Mathebuch. Neben Rechnen, Schreiben und Lesen wird auch die musikalische Ausbildung in der Schule an der Wernigeröder Heidebreite großgeschrieben. Deshalb unterzeichnete Schulleiter Reno Scherbaum kürzlich einen Kooperationsvertrag mit Ulrike Stumpf-Schilling, Chefin der Kreismusikschule Harz.

" Heute unterschreiben wir etwas, das eigentlich schon lange läuft – nämlich die Zusammenarbeit mit der Musikschule. " Doch heute – das sei das Besondere – gehe es um ein konkretes Projekt. " Musikalischästhetische Bildung – Klassen musizieren mit Streichinstrumenten ", heißt die Initiative, kurz genannt " MäBi ". Gefördert wird es vorerst für ein Jahr vom Kultusministerium und dem Landesverband der Musikschulen.

Zweimal in der Woche innerhalb des regulären Musikunterrichtes können sich die Zweitund Drittklässler nun an den Instrumenten ausprobieren und werden von zwei Lehrerinnen angeleitet. " So steht es in der Kooperationsvereinbarung ",

erläutert Ulrike Stumpf-Schilling. " Eine Musiklehrerin der Freien Grundschule und eine von der Kreismusikschule. " Die meisten Schüler hätten zuvor noch nie eine Violine oder ein Cello in der Hand gehabt. " Wir fangen bei Null an und bauen auf. Sicherlich wird nicht aus jedem ein Konzertmusiker. Aber den Kindern bereitet der Unterricht riesigen Spaß ".

Doch nicht nur die Freude am Musizieren zählt für Scherbaum. " Das regelmäßige Spielen auf dem Instrument fördert auch das Lernen und die Konzentrationsfähigkeit in anderen Bereichen ", so der Schulleiter. Außerdem werde die Sozialkompetenz der Schüler gestärkt. " Beim Musizieren nehmen die Kinder einander intensiver war. Tempo, Lautstärke – nur wenn alles aufeinander abgestimmt ist – entsteht am Ende eine Harmonie. " Deshalb erlernt jeder Schüler der Grundschule ein Instrument. In der ersten Klasse wird mit der Blockflöte begonnen. In der zweiten können die Kinder entscheiden, ob sie weiter Flöte spielen oder innerhalb des " MäBi " -Projektes ein Streichinstrument erlernen. Ihre erste Bewährungsprobe haben die Mädchen und Jungen der Streicherklasse übrigens am 3. Dezember – zur Weihnachtsfeier der Freien Grundschule. " Ein großer Moment, alle Mitschüler, Eltern und Freunde sind da ", freut sich Scherbaum schon jetzt. " Und sie benutzen dann zum ersten Mal ihre Bögen. " Denn bisher zupfen die kleinen Musikschüler lediglich die Saiten ihrer Instrumente.