Wernigerode. Er fühle sich " sehr geehrt ", es sei " schön " und " erfreulich ". Am Mittwoch wurde Rainer Schulze von Ministerpräsident Wolfgang Böhmer der Bundesverdienstorden überreicht. Der 63-jährige Wernigeröder wurde für sein herausragendes kulturelles Engagement geehrt.

Als Kabarettist, Chansonnier und Buchhändler ist Schulze weit über die Grenzen der bunten Stadt am Harz bekannt. Vor 19 Jahren war er Gründungsmitglied des Kunst- und Kulturvereins Wernigerode, den er noch immer leitet. Seit 1992 organisiert er in der Galerie im 1. Stock jährlich bis zu zehn Ausstellungen von Künstlern aus Deutschland und Europa. Gemeinsam mit anderen Bürgern der Stadt initiierte er 2003 den Johannes-Brahms-Chorwettbewerb, der seither aller zwei Jahre stattfindet.

" Der Orden ist für mich eine Anerkennung dessen, was in Wernigerode alles möglich ist und ein Ansporn dafür, genauso weiterzumachen ", sagte Rainer Schulze gestern auf Volksstimme-Nachfrage. Insofern stehe der Stadt Wernigerode der Preis auch zu, " weil meine Ideen hier gut aufgenommen und mit vielen Mitstreitern umgesetzt wurden ".

Besonders stolz sei er auf die Entwicklung des Kunst- und Kulturvereins. Der Verein habe sich in den fast 20 Jahren seines Bestehens gut in der Stadt etabliert. " Für mich eine ganz wichtige Sache. Eigentlich alles, was wir in der Marktstraße 1 aufgebaut haben – zwei Galerien, mehr als 100 Veranstaltungen im Jahr. " Und davon würden alle Wernigeröder profitieren.

" Für uns als Stadt und für mich als Oberbürgermeister ist es eine Ehre, dass ein Wernigeröder diese Auszeichnung erhalten hat ", sagte Peter Gaffert, der selbst bei der Preisverleihung in Magdeburg zu Gast war. Er sehe den Orden als ein Zeichen dafür, dass kreative, aktive Menschen ihren Platz in der Stadt haben. " Ohne Rainer Schulze wäre das kulturelle Leben Wernigerodes um einiges ärmer. "

Und wo wird der Geehrte seinen Bundesverdienstorden nun aufbewahren ? Etwa an der Wand in seinem Laden ? " Um Gottes Willen, nein. Ich denke, ich werde ihn in meinen Bücherschrank legen. "