Altenbrak / Almsfeld. Mit einer Festveranstaltung wurde am Sonnabend ein großes Jubiläum der Feuerwehr Altenbrak gewürdigt : seit 140 Jahren gibt es organisierte freiwillige Brandlöscher in der Bodetalgemeinde, die sich für die Rettung von Leben und Gütern der Einwohner einsetzen.

Etwa hundert Kameradinnen und Kameraden aus nah und fern hatten sich zu der nicht alltäglichen Geburtstagsfeier im Hotel " Azur " Almsfeld versammelt. Darunter Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski sowie Stadtwehrleiter Rainer Braune. Gilt doch Altenbraks Feuerwehr nun als älteste der Stadt.

Die offizielle Urkunde zu dem Jubiläum überreichte Abschnittsleiter Werner Greif und würdigte im Namen des Landkreises und des Kreisfeuerwehrverbandes die Arbeit der Altenbraker Wehr. Es war nicht das einzige Präsent.

So überreichte Altenbraks Ortschaftschef Ralf Trute den Kameraden um Wehrleiter Ralf Schmidt eine Traditionsvereinsfahne, die nun einen Ehrenplatz im Feuerwehrgerätehaus bekommen wird. Überreicht wurde auch ein Atemschutzgerät - es steht für 13 Atemschutz- und fünf Pressluft-Schutzmasken, mit denen das Energieunternehmen Vattenfall die Wehr unterstützt, wie der Geschäftsführer vom Pumpspeicherkraftwerk Wendefurth, Lothar Köppke, hervorhob. Auch damit war die Reihe der Geschenke und Ehrungen aber nicht zu Ende.

Ortschef Ralf Trute bekam die Ehrennadel für seine langjährige Jugendarbeit in der Feuerwehr, und Präsente gingen an Gerätewart Klaus Schmidt sowie an Siegrun Fuchs, die Chefin des Bau- und Feuerwehrausschusses der Samtgemeinde Oberharz. Dann wurde zünftig gefeiert.

Altenbraks Wehr hat zurzeit eine 25-köpfige aktive Truppe, darunter drei Frauen. Nächstes großes Ziel ist die Anschaffung eines benötigten neuen Löschfahrzeuges. Das soll die Wehr voraussichtlich im Sommer 2010 bekommen – ein Schwein hat sie jetzt schon. Übrigens