Sternenputzer, Elfen, Weihnachtswichtel und weitere Akteure des Musicals " Wundersame Weihnachtszeit " erlebten ihren ersten gemeinsamen Probendurchlauf. Initiiert wird die Aufführung von Musiklehrer Thomas Schicker.

Wernigerode. " Und eins und zwei und drei und vier. " Thomas Schicker gibt den Takt an zur Chorprobe im Haus der Christusgemeinde. Es erklingt die " Wundersame Weihnachtszeit " aus dem gleichnamigen Musical.

Zu einem ersten " wilden " Durchlauf finden sich alle Gruppen aus verschiedenen Kindereinrichtungen in und um Wernigerode im großen Saal ein. Hier wuseln nach der Pausenankündigung Mädchen und Jungen, verkleidet als Sternenputzer, Elfen und Weihnachtswichtel, sowie auch die jungen Chorsänger und - sängerinnen durcheinander. Nur einer hat keine Zeit zum Durchatmen : Thomas Schicker – der Initiator der Aufführung. Während der Unterbrechung strömen sämtliche Anwesende mit verschiedenen Anliegen zu ihm. Ein Kind fragt : " Wo kann ich mich umziehen ?" Ein Junge möchte wissen : " Mit welcher Szene beginnen wir ?" Und eine Betreuerin berichtet von mehreren Ausfällen wegen Erkrankungen. " Nur gut, dass alle Rollen doppelt besetzt sind ", sagt Musiklehrer Thomas Schicker erleichtert.

Nachdem Chor und Theatergruppe vorerst getrennt üben, fällt nach dem Mittagessen der Startschuss für einen chronologischen Durchlauf der " Wundersamen Weihnachtszeit. " Erst zur Generalprobe werden alle Teilnehmer ein zweites Mal gemeinsam üben.

Alle Rollen sind doppelt besetzt

Das Stück handelt vom Weihnachtswichtel Rudi, gespielt von Lukas Lahse, der einen wichtigen Wunschzettel verbummelt hat und deshalb seines Amtes enthoben wird. Es gibt jedoch ein sogenanntes Hintertürchen : Findet er einen nicht gewünschten Wunsch und erfüllt diesen, darf er zurückkehren ins Weihnachtsland. Und so beginnt seine abenteuerliche Suche.

Zum Auftakt treten die Weihnachtswichtel, gespielt von Josephine Eitze, Luca-Albert Grüning, Julian Schütz und Tim Moritz Lahse aus der Kindertagesstätte " Villa Sonnenschein ", auf. Behilflich beim Aufsagen ihrer Texte ist eine Souffleuse. Anschließend singen sie mit vollem Körpereinsatz den " Weihnachtswichtelwerkstatt-Song. "

Die Choreografinnen der Tanzgruppen des TSV Berßel und SV Rot-Weiß Wernigerode sehen schon recht professionell aus und lassen erahnen, was die Zuschauer zu den Musicalaufführungen erwartet.

Die Geschichte spitzt sich zu, als die kleine Luise, gespielt von Julia Grohmann, sich wünscht, niemals erwachsen zu werden. Sofort ist Wichtel Rudi zur Stelle und will ihr diesen Wunsch gern erfüllen. Doch dann treffen beide auf den Wünsche klauenden " Kalten König ". Ob die Geschichte ein glückliches Ende nimmt, sei an dieser Stelle jedoch nicht verraten.

Zu den bereits genannten Akteuren gehören außerdem der Frauenchor Veckenstedt, die Chöre der Thomas-Mann-Schule Dardesheim und der Goethe-Sekundarschule Ilsenburg. Die Kulissen werden von den Mädchen und Jungen der Schule in Dardesheim und der Freien Grundschule in Wernigerode im Kunstunterricht hergestellt. " Einige fertigen auch die Akteure selbst in ihrer Freizeit an ", weiß der Initiator.

Harzer Volksstimme verlost Eintrittskarten

Das Musical " Wundersame Weihnachtszeit " wird am Freitag, 11. Dezember, um 9 und 11 Uhr sowie am Sonnabend, 12. Dezember, um 15. 30 und 17. 30 Uhr jeweils im Harzer Kulturund Kongresszentrum Wernigerode ( KiK ) aufgeführt.

Die Harzer Volksstimme verlost fünf Mal zwei Eintrittskarten für die Vorstellung am 12. Dezember um 17. 30 Uhr. Leserinnen und Leser, die sich beteiligen möchten, werden gebeten, eine Postkarte an die Redaktion der Harzer Volksstimme, Breite Straße 48, 38855 Wernigerode mit dem Kennwort " Wundersame Weihnachtszeit " und der Antwort zu senden. Gefragt ist : Wie heißt der Weihnachtswichtel, der den wichtigen Wunschzettel verbummelt hat ?

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in den Schulen und Kindertagesstätten, die sich am Musical beteiligen, sowie in der Yamaha Musikschule und Alten Kapelle erhältlich.