Der Wernigeröder Weihnachtsmarkt wird am heutigen Freitag eröffnet. Bis zum 22. Dezember gibt es im Zentrum der bunten Stadt allerhand Kunsthandwerk, Leckereien und mehr – und das, so versichern die Organisatoren, in verschönertem Gewand.

Wernigerode. Alle Jahre wieder – am Freitag vor dem 1. Advent wird in Wernigerode der Weihnachtsmarkt eröffnet. Der Christbaum steht wie immer vorm Rathaus, die riesige Pyramide dreht sich direkt gegenüber, Buden mit Leckereien, kleinen Geschenken und Kunsthandwerk im Angebot säumen den Marktplatz der bunten Stadt. Dennoch ist in diesem Jahr vieles anders und einiges neu.

Nach der intensiven Kritik zahlreicher Wernigeröder am Adventsmarkt im vorigen Jahr, die auch während eines Volksstimme-Forums im Februar zu eben diesem Thema laut wurde, ging die Stadtverwaltung mit einigen Hausaufgaben in die Vorbereitung des diesjährigen Weihnachtsmarktes.

" Wir haben die Kritikpunkte ausgesiebt und, soweit es ging, abgearbeitet ", sagt Ordnungsdezernent Volker Friedrich. Daraus seien viele Initiativen entstanden, Händler wurden mit einbezogen. Zum Beispiel, das sieht man schon jetzt, bei der Gestaltung der Verkaufsstände. Gerade der Zustand mancher Buden war im letzten Jahr auf Kritik gestoßen. " Wir haben diesmal einige auffällige neue Häuschen, einige haben einen frischen Anstrich erhalten, wieder andere haben ihr Sortiment erweitert ", so Friedrich.

Insgesamt sind es 24 Verkaufsstände auf dem Markt, elf auf dem Nico und fünf weitere dazwischen auf der Breiten Straße. Die Anordnung der Buden sei noch nicht verändert worden. " Das haben wir uns aber für das nächste Jahr vorgenommen ", kündigt der Ordnungsdezernent an. Dafür müsse auch das Beleuchtungskonzept des Weihnachtsmarktes komplett überarbeitet werden. " Und da hängt viel Geld dran. "

Ein weiterer Kritikpunkt sei die " Vermüllung " zwischen Markt und Nico gewesen. Hier gehe man jetzt mit einer " gewissen Brachialgewalt " vor, was das Bereitstellen von Abfallbehältern betrifft. " Es soll zwar nicht so aussehen wie auf dem Bauhof, aber der Müll muss von der Straße. "

Wie in den Jahren zuvor wird kulturell wieder Einiges rund um den Markt geboten. " Weihnachtsmusik aus der Konserve läuft täglich ab 10 Uhr ", informiert Olaf Sauter vom Ordnungsamt. " Um 14 Uhr beginnt das Programm auf der Bühne vor dem Rathaus, ab 17 Uhr gibt es dort Live-Musik von Chören und Musikensembles ". Besonders Kinderherzen werden höher schlagen bei den Märchenspielen des Puppentheaters Lampions und den Aktionen rund um die Zwergentafel auf dem Nico. Und sogar der Weihnachtsmann hat an einigen Tagen sein Kommen angesagt. Für die etwas älteren Besucher lockt z. B. der Glühweinhof oder auch der Kunsthof des Wernigeröder Kunstund Kulturvereins mit allerhand Handgemachtem.

Alle Angebote rund um die Vorweihnachtszeit in der bunten Stadt am Harz sind übrigens in einer Broschüre zusammengefasst, die im Bürgerbüro, in der Touristinformation und auch anderswo in der Altstadt zu haben ist. Ebenso wie das Faltblatt für den " Lebendigen Adventskalender ", an dem sich diesmal 34 Händler, Museen und Institutionen beteiligen ( wir berichteten ).

Alles ist vorbereitet, so dass Oberbürgermeister Peter Gaffert den Wernigeröder Weihnachtsmarkt heute pünktlich um 17 Uhr eröffnen kann. Traditionell mit einem Ständchen des Blechbläserensembles der Kreismusikschule Harz sowie dem Anschneiden der Stolle und dem beliebten Glühweinausschank.

Der Adventsmarkt ist vom heutigen Freitag bis zum 22. Dezember geöffnet ; sonntags bis donnerstags von 10 bis 19 Uhr ; freitags und samstags von 10 bis 21 Uhr.