Wernigerode. Freude bei 27 Vereinen. Die Harzsparkasse hat ihnen insgesamt 19 702 Euro in Form von symbolischen Schecks überreicht. Geld, das das Bankhaus aus den Einnahmen seiner " PSLotterie " zur Verfügung stellt.

Den größten Betrag hat der Hüttenröder Harzklub-Zweigverein erhalten : 4000 Euro für neue Trachtenröcke der Grasedanzfrauen ( wir berichteten ). Auch Lysann Weber vom Wernigeröder Philharmonischen Kammerorchester freute sich über die Zuwendung : " Wir werden von den 1500 Euro ungewöhnliche Instrumente für unsere Familienkonzerte kaufen. Mitunter benötigen wir einen Regenmacher und ganz spezielle Trommeln.

Andreas Pawel, Berghauptmann beim Bergverein zu Hüttenrode, ist froh über 750 Euro : " Wir möchten damit ein Buch über den Bergbau in Hüttenrode realisieren. Dieses Thema ist noch eine wissenschaftliche Lücke, die wir damit schließen können ", so Pawel. Der Wernigeröder Verein MiLest wurde mit 150 Euro bedacht. Jörg Vilser informierte : " Wir werden das Geld für die Paddeltour mit Suchtkranken und Nicht-Suchtkranken in Mecklenburg-Vorpommern verwenden. " Den mit 100 Euro kleinsten Einzelbetrag hat der Unterharzer Waldhofverein in Silberhütte erhalten. Damit soll das alljährliche Waldhoffest im August unterstützt werden.

Die Harzsparkasse überreicht solche Zuwendungen halbjährlich. Für das 1. Halbjahr 2009 waren es 59 104 Euro für den gesamten Harzkreis. Davon waren 19 702 Euro für Wernigerode. Das Geld dafür stammt aus dem PS-Lotterie-Sparen. Die Kunden zahlen hierfür fünf Euro monatlich. Vier werden gespart, ein Euro ist für die Lotterie. Davon gehen 15 Cent an gemeinnützige Projekte in der Region und weitere zehn Cent an die Ostdeutsche Sparkassenstiftung. Regiomarktleiterin Kerstin Fröhlich zeigte sich ebenfalls froh : " Ich freue mich, dieses Geld an die Vereine überreichen zu dürfen.