Silstedt ( afi ). Ihr Herz schlägt für die Allgemeinheit. Deshalb war es nicht verwunderlich, wie viele Freunde und Bekannte Regina Bier gestern zu ihrem 80. Geburtstag gratulierten, um ihr gleichzeitig ganz herzlich Dankeschön zu sagen.

In Silstedt engagiert sie sich besonders im Gemeindekirchenrat, dem sie seit 1980 angehört. Sie ging häufig selbst mit der Büchse durch das Dorf, um beispielsweise Geld für die neue Glocke zu sammeln. Als der geforderte Eigenanteil aufgebracht war und der Glockenguss konkret wurde, charterte die einfallsreiche Rentnerin einen Bus, damit viele Silstedter hautnah in der Gießerei Kölleda dabei sein konnten. Auch als die Heizung und Orgel der Kirche saniert werden mussten, sprach sie wohl alle Einwohner des Ortes wegen einer Geldspende an. " Niemand wies mich ab, jeder gab etwas ", freut sich noch heute.

Eigentlich wollte Regina Bier, die 1929 in Silstedt geboren wurde und als Turnerin aktiv war, Sportlehrerin werden. Die wirtschaftlich schlechten Verhältnisse in der Kriegs- und Nachkriegszeit zwangen sie, in Stellung zu gehen, wie es einst hieß. Sie arbeitete in Haushalten kinderreicher Familien, später dann 25 Jahre in Silstedts Molkerei und zuletzt als Friedhofsgärtnerin. Mit der Wende ging sie in den wohlverdienten Ruhestand. Seitdemwidmet sie sich neben ihren Ehrenämtern auch sehr gern ihrer großen Familie, mit der sie gestern am Nachmittag feierte.