Wernigerode. Anne Coppenrath ist auf Harztour. Die Journalistin, manchem auch als Chefredakteurin des Magazins " Life !" in Erinnerung, hat sich selbständig gemacht. Sie ist gegenwärtig auf Recherchetour für ein Buch unterwegs, das sie als Mischung aus Kochbuch, Reisebuch und Einkaufsratgeber bezeichnet.

Bis Weihnachten will sie es veröffentlichen. Es soll etwa 120 Seiten stark werden, von denen sie 30 dem Harz widmet, das Lust auf Reisen in unsere Region machen soll.

Dabei rankt die Autorin ihre Geschichte, mit der sie für regionales Essen wirbt, um Jörg Thiele, den 31-jährigen

Chefkoch vom " Gothischen

Haus " in Wernigerode. " Ihm wird nachgesagt, dass er sich so leidenschaftlich um die Pflege der Harzer Küche kümmert und damit einen Trend der Zeit erkannt hat ", sagt Anne Coppenrath zum Grund ihrer Auswahl in der Harzregion.

Regionale Speisen und jeweils typische Getränke stellt sie in ihrem Buch unter anderem auch von der Insel Rügen, aus Tirol und dem Kleinen Walsertal in Österreich vor.

Mit Jörg Thiele verabredete sie, dass er fünf Gerichte zum Nachkochen vorstellt. Dies soll, so Anne Coppenrath, Spaß, aber auch neugierig auf die Region machen. Als Vorspeise beispielsweise wählte er Tatar vom Harzer Höhenvieh aus, die Autorin ihrerseits macht mit der Tanner Familie Thielecke vertraut, von der die Braunen Harzkühe für dieses Fleisch gezüchtet werden.

" Soll Spaß machen und Neugier auf die Region wecken "

Aus Ilsenburg kommt Helmut Kind zu Wort, der Schafe hält, aber auch Beeren erntet, die er frisch an ausgewählte Hotels liefert. " Zurzeit halte ich fünf Muttertiere und zehn Lämmer ", berichtet er. So viele Tiere werde er aber über den Winter nicht bringen können, ist er sich sicher. Schließlich pflückt Helmut Kind auf Streuobstwiesen Äpfel, deren Geschmack er schätzt und seine Kunden ebenfalls.

Für ihr Reise-Koch-Buch fährt die Autorin übrigens auch nach Westerhausen, wo sie das Harzer Weingut von Matthias Kirmann besucht und umfassend vorstellt. Sie will dort auch ergründen, wie der Westerhäuser Winzer auf die Idee gekommen ist, für Harzer Wein Liebhaber zu gewinnen.