Die Grundschule, der Hort und die Kindertagesstätte Harzblick sind in dieser Woche 20 Jahre alt geworden. Anlässlich des Jubiläums wird kräftig gefeiert – mit zahlreichen bunten Veranstaltungen wie zwei Sportfesten, Puppentheater, Lampionumzug und vielem mehr.

Wernigerode. Sowohl die Grundschule als auch der Hort und die Kindertagesstätte Harzblick feiern in dieser Woche 20-jähriges Bestehen. Dafür haben Erzieher, Lehrer, Eltern und Kinder der Einrichtungen ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

Den Auftakt am Montag bildete ein " Tag der offenen Tür ", an dem sich Interessenten über die Angebote und die Entwicklung der Fördereinrichtungen informieren und austauschen konnten. Außerdem pfl anzten die Kinder der ältesten Tagesstätten-Gruppe einen Baum im Bürgerpark. Für diesen übernahm die Harzblick-Institution eine Patenschaft. Das Festprogramm, das die Mini-Harzblickler aus der Tagesstätte in monatelanger Arbeit einstudiert hatten, startete dann um 15. 30 Uhr. In hübschen Kostümen sangen, tanzten und musizierten die einzelnen Gruppen entweder als Marienkäfer, Zauberer oder Indianer verkleidet und setzten ihre kreativen Ideen in die Tat um.

" Wir können mit dem ersten Tag völlig zufrieden sein. Das Jubiläum ist ein besonderes Ereignis und das wollen wir gebührend feiern ", sagte Tagesstätten-Leiterin Birgit Wiegel. Mit einer Bimmelbahnfahrt und einem anschließenden Indianerfest auf dem Tagesstättengelände starteten die Kleinen ganz groß in den Dienstag. Einen Höhepunkt der Festwoche bildeten die beiden Sportfeste am Mittwoch. Von 9 bis 11 Uhr traten dabei alle Grundschulen der Stadt Wernigerode an und am späten Nachmittag ab 16 Uhr begann das Harzblick-Familiensportfest. Dabei standen unter anderem Hindernisläufe, Zielwurf mit Eicheln, ein Slalom auf dem Roller, Seilspringen und Wettläufe auf Skiern für zwei Personen auf dem Programm. Letzteres stellte sich als nicht ganz so leichte Aufgabe heraus, was mehrere Stürze auf den Hosenboden bewiesen. " Am meisten Spaß hatte ich beim Seilspringen ", zeigte sich die sechsjährige Nancy Richardt begeistert.

Grundschulleiterin Monika Häßler resümierte zur Halbzeit der Festwoche : " Bis jetzt ist alles super gelaufen. Wir können uns nicht beklagen. Sowohl Eltern als auch Kinder sind mit sehr viel Elan und Spaß bei der Sache. "

Heute klingt die Festwoche mit einem Lampionumzug aller Kinder vom Bürgerpark zum Harzblick aus. Dort angekommen, wird ein Feuerwerk in der Dämmerung den Abschluss bilden. Dann kehrt wieder Normalität in den Harzblick-Alltag ein, dennoch werden die Ereignisse dieser Woche mit Sicherheit bei Klein und Groß noch lange in Erinnerung bleiben.