Wernigerode. Die Park und Garten GmbH als Nachfolger der Gesellschaft für die Landesgartenschau hat jetzt einen Aufsichtsrat.

Zum Vorsitzenden des Gremiums wurde am Montag Volker Friedrich berufen. Wie Wernigerodes Ordnungsdezernent gestern auf Nachfrage sagte, gehören dem Aufsichtsrat die Stadträte Reinhard Wurzel, André Weber ( beide CDU-Fraktion ), Prof. Dr. Gisela Holicki ( Linke ), Michael Hartung ( SPD / Grüne ) und Erdmute Clemens als Chefi n der Wernigerode Tourismus GmbH an. Die Position seines Stellvertreters ist laut Friedrich bis auf weiteres vakant. Wer das sein wird, ist noch durch Oberbürgermeister Peter Gaffert zu entscheiden.

Der Aufsichtsratschef : " Die Gesellschaft ist insgesamt gesund. " Auch die Entwicklung der Besucherzahlen hat sich in diesem Jahr vor allem seit April äußerst positiv gestaltet. Mit Stand 30. August wurden insgesamt 73 100 Gäste gezählt, davon 32 000 allein im Bürgerpark. Wichtigste Aufgabe der Wächter über Bürgerpark und " Kleiner Harz " ist es jetzt, den Jahresabschluss für 2008 vorzulegen. Volker Friedrich : " Er ist im Prinzip fertig. Wir müssen nur noch mal die Situation im Hinblick auf den 30. Juni 2009 analysieren. " ( Wechsel der Geschäftsführung / die Redaktion. ) Und : " Damit werden wir in den nächsten Wochen fertig sein. Dann sehen wir weiter. "

Aktuelle Themen sind zudem die Entwicklung des Wirtschaftsplanes 2010 und eines Gesamtkonzeptes für die nächsten drei bis fünf Jahre. Der Vorsitzende : " Gleichzeitig müssen wir uns schnell darüber klar werden, wie es mit dem Miniaturenpark ‘ Kleiner Harz ‘ weitergehen soll. " Dazu wird es bereits in Kürze Gespräche mit der Leitung der Oskar Kämmer Schule Wernigerode als Trägerin des Projektes geben. Friedrich : " Das ist akut, denn die Werbung für 2010 muss im Herbst in den Druck. "

Gleichzeitig ist zu überlegen, wie der Zuschussbedarf durch die Stadt von derzeit jährlich 225 000 Euro kontinuierlich gesenkt werden kann. Über all dies wird bei der nächsten Zusammenkunft des Gremiums Ende Oktober zu reden sein.

Insgesamt zog der Aufsichtsratsvorsitzende für die erste Sitzung ein positives Fazit. Volker Friedrich : " Ich habe von meinen Kollegen fachlich einen sehr guten Eindruck. Sie orientieren sich ausschließlich an der Entwicklung und am Wohl der Gesellschaft. "

Auch Peter Gaffert konstatierte : " Ich bin froh, dass wir endlich einen Aufsichtsrat haben. " Wernigerodes Oberbürgermeister bezeichnete die Kombination von Bürgerpark und " Kleiner Harz " als eine " hervorragende Einrichtung für die Stadt ". Und : " Jetzt geht es darum, dieses Produkt weiter zu verbessern. "

Wie auch Friedrich nannte Gaffert im Übrigen noch einen weiteren Punkt, den es zügig zu klären gilt. Der Rathauschef : " Der Aufsichtsrat muss sich klar positionieren, wie es mit der Geschäftsführung weitergeht. " Die wahrscheinlichste Variante wäre aus seiner Sicht eine Stellenausschreibung zum Beginn der nächsten Saison. Der Vertrag des jetzigen Parkchefs Michael Hamecher läuft bis Frühjahr 2010. Übrigens