Eine Punktlandung im wahrsten Sinn des Wortes legten am Sonnabend die Brückenbauer in Blankenburg hin. Sie setzten sieben Trägerelemente – allesamt 25 Meter lang und 40 Tonnen schwer – millimetergenau mit einem Spezialkran auf die vorbereiteten Brückenfundamente. Wie die Bauleiter Frank Schudda und Bodo Schwarz erklärten, liege der Neubau der Brücke über die Gleise der Rübelandbahn trotz der Verzögerungen beim Abriss des alten Bauwerks wieder voll im Plan. Vor einem Jahr war der Montagetermin auf den 21. September 2009 gelegt worden. Im Januar 2010 könne der Verkehr bereits über die neue Brücke rollen. Fotos ( 2 ) : Jens Müller