Haus & Grund Wernigerode bleibt in der bunten Stadt am Harz eine wichtige Stimme für deren weitere Entwicklung. Dieses Fazit konnte der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung für 2008 ziehen. Gänzlich sorgenfrei ist der Verein allerdings nicht, denn die Zahl der Mitglieder ist unverändert rückläufi g.

Wernigerode. 34 von ihnen waren am Montagabend der Einladung zur Hauptversammlung in die Vereinigte Volksbank Wernigerode gefolgt. Deren Vorstand Hans-Heinrich Haase-Fricke begrüßte die Gäste und würdigte dabei das erfolgreiche Wirken des Vereins. Dass Haus & Grund in seinem Hause tagt, soll zur Tradition werden, so sein Wunsch.

Carola Kalks-Gebhardt konnte anschließend in ihrem Geschäftsbericht für 2008 eine überwiegend positive Bilanz ziehen. Nach Angaben der Vorsitzenden wurden vom Team des Service-Centers Marktstraße 15 in 800 Stunden 2500 Einzelberatungen geleistet. Schwerpunkte waren u. a. Mietschulden, Kündigungen, Betriebs- und Heizkostenabrechnungen, Modernisierungen sowie Nachbarschaftsrecht. Aber auch mit Problemen wie Mietnomaden und Schimmel in Wohnungen wurden die Mitarbeiter konfrontiert. Nahezu konstant geblieben ist der Verwaltungsbestand. Er lag im vergangenen Jahr bei 41 Objekten bzw. 306 Einheiten. Dank der guten Finanzpolitik, betonte Carola Kalks-Gebhardt, konnte zudem das Service-Center renoviert und neu ausgestattet werden. Dafür wurden rund 12 000 Euro investiert. Die Vereinschefi n bedankte sich bei allen an diesem Projekt beteiligten Firmen und Mitgliedern.

Ebenfalls erfolgreich waren einmal mehr die Präsenz bei der Messe Haus & Bau in Ilsenburg und die Teilnahme am " Tag des Eigentums ". Carola Kalks-Gebhardt : " Wir hatten sechs Besucher. Zwei davon wurden Mitglied. Das ist eine gute Quote für zwei Stunden. "

" Ohne uns Private wäre Stadt nicht so hübsch, wie sie ist "

Damit war die Vorsitzende allerdings auch bei der größten Sorge, die den Vorstand drückt. Die Zahl der Mitstreiter ist weiter rückläufig. 18 Zugängen stehen für 2008 26 Kündigungen gegenüber. Damit liegt deren Zahl zum 1. Januar 2009 bei 466. Zwar stellen die Wernigeröder nach Magdeburg damit den zweitgrößten Verein in Sachsen-Anhalt und haben zuletzt sogar Halle überholt. Aber, so Carola Kalks-Gebhardt : " Wir waren 1996 schon mal bei fast 600. " Und : " Deshalb müssen wir Ideen und Konzepte fi nden, um die nachwachsende Generation zu motivieren. "

Den diesjährigen Fachvortrag hielt Hans-Dieter Nadler zum Thema : " Neues Entwicklungskonzept für die Altstadt ". Wernigerodes Planungsamtschef erntete dafür ungeteilte Zustimmung im Saal. Carola Kalks-Gebhardt : " Wir sind dabei natürlich mit im Boot. Ohne uns Private wäre die Stadt nicht so hübsch, wie sie jetzt ist. " Deshalb bleibt die Eigentümer-Schutzgemeinschaft auch bei ihrer Forderung : " Wir möchten keine weiteren Neubauten auf der grünen Wiese, sondern die Pflege des Bestandes. "

Diese Position wird nach außen hin auch durch die beiden Mitglieder im Stadtrat, Helmut Porsche und Frank Diesener, vertreten. Das Ziel, bei der jüngsten Kommunalwahl ein drittes Mandat zu erreichen, wurde zwar leider verfehlt. Dennoch ist der erneute Einzug der beiden Vereinsmitglieder als Erfolg zu werten, befand Carola Kalks-Gebhardt.

Neben ihrer Rückschau nutzte die Vorsitzende ihr Referat im Übrigen für einen Ausblick. So wird am 3. November die nächste Veranstaltung in der Reihe " Haus & Grund konkret " zu aktuellen Fragen des Mietrechts stattfinden. Für den 3. Dezember ist der inzwischen sehr beliebte " Adventskaffee " im Luthersaal der Johannisgemeinde vorgesehen. Der nächste große Höhepunkt lässt dann nicht mehr lange auf sich warten. Carola Kalks-Gebhardt : " 2010 werden wir 20. " Am 24. Februar 1990 war der Wernigeröder Verein mit 63 Mitgliedern gegründet worden. Von