Die 13. Auflage des Blankenburger Altstadtfestes lockte am Wochenende Tausende in die Innenstadt. Die Organisatoren zeigten sich sehr zufrieden. Von Jens Müller

Blankenburg. Ein abwechslungsreiches Programm aus Markttreiben, Flohmarkt, Bühnenshows und Präsentationen örtlicher Vereine lockte wieder Tausende Blankenburger und Besucher in die Innenstadt. Und die platzte vor allem am Samstagabend und gestern Nachmittag aus allen Nähten.

Besondere Besuchermagneten waren die Samstagabendshows der Heimburger Band " Esel & Friends " und der drei schwergewichtigen " Fetenkracher " auf der " Felsenfestbühne " am Tummelplatz, wo mehrere hundert Gäste gemeinsam und – bis auf eine kleine Rangelei – friedlich feierten. Obwohl der Freitagabend trotz der Top-Band " USW" etwas weniger besucht war, als im Vorjahr, zogen die Organisatoren von der Kaufmannsgilde ein positives Fazit. " Wir sind insgesamt sehr zufrieden. Am Samstagabend hätten wohl nicht mehr Menschen auf den Tummelplatz gepasst ", meinte Klaus Dumeier, der auch von den beteiligten Händlern und Gastronomen positive Rückmeldungen bekommen hat.

Denn nicht nur bei den Shows auf dem Tummelplatz, sondern auch auf der Langen Straße rissen die Besucherströme kaum ab. Für jeden Geschmack wurde etwas geboten : von der Bratwurst bis hin zum Kinderkarussell.

Zufriedene Gesichter gab es bis zur letzten Siegerehrung auch bei den Organisatoren des Radrennens um den " Großen Preis der Stadt Blankenburg " gestern Nachmittag. Nach 15-jähriger Pause sorgte das Team um Dieter Klaschka, Torsten Kleefeld und Norbert Schleef für ein wahren sportlichen Höhepunkt in der Stadt, der sowohl bei den Aktiven, als auch bei den Zuschauern sehr gut ankam. Am Vormittag säumten mehrere hundert Radsportfans vor allem die Zielgerade auf der Neuen Halberstädter Straße und applaudierten den Radsportlern bei jeder Zieldurchfahrt.