Der zweimal von Wildschweinen verwüstete Bolzplatz ist saniert. Mit einem bunten Dorffest, an dem sich alle Benzingeröder Vereine beteiligten, wurde er am vergangenen Sonnabend eingeweiht. Der Jubel war groß.

Benzingerode. Sicher vor Wildschweinen ist nun der Benzingeröder Bolzplatz, Treffpunkt vieler Jugendlicher des Wernigeröder Ortsteiles. Viele helfenden Hände und eine Menge Geld waren erforderlich, um die zweimal von den Verbeinern verwüstete kleine Sportfäche wieder herzurichten und zu sichern ( wir berichteten ). Daran erinnerte Ortsbürgermeister Siegfried K. Müller am Sonnabend zum Auftakt des ersten Dorffestes, an dem sich alle Benzingeröder Vereine beteiligten. Assistiert von mehreren Jugendlichen, die sich für ihren Bolzplatz engagiert hatten, durchschnitten Florian Klonnek ( Schützenverein ) und Jens Lux ( Jugendpf ege ) das Band und gaben damit off ziell diese Sportfäche frei. Während der Zeremonie gab es vielfachen Dank, beispielsweise an die zahlreichen Sammler, die immerhin 1720 Euro im Ort an Spenden zusammengetragen hatten. Gewürdigt wurden auch Einwohner wie Erwin Schwemmer, die durch umfangreiche Sachleistungen das Projekt unterstützten. Er hatte unter anderem 60 Kubikmeter Erde mit seiner Technik bewegt. Der Stadtverwaltung wurde gedankt, die den Maschendraht f nanzierte.

Viel Spiel und Spaß beim Dorffest hatten vor allem die Kinder, die sich unter anderem am Spielmobil und an der Hüpfburg vergnügten. Der Reit- und Fahrverein organisierte Rundfahrten. Es waren, wie Kirstin Arndt berichtete, reichlich 20 Touren, mit denen sie die Mädchen und Jungen erfreute.

Die Original Harzwälder Musikanten sorgten rund zwei Stunden für Stimmung, die Chorgemeinschaft Benzingerode erfreute mit ihren Gesang. Das volkstümliche Programm kam gut an. Besonders beim Benzingerode-Lied war der Beifall groß. Für einen Riesenspaß sorgte der Karnevalverein, der mit einer Nachtwäsche-Modenschau, die vor einer Woche schon in Silstedt begeistert aufgenommen wurde, für ein Glanzlicht während des Dorffestes sorgte

Gaudi herrschte auch bei den sportlichen Vergleichen. Den Schießwettbewerb entschied der Benzingeröder Carnevalclub ( BCC ) vor den Kameraden der Feuerwehr und dem Schützenverein für sich. Den Fußballvergleich gewann der Schützenverein vor dem Ponyverein sowie den Karnevalisten. Beim Tauziehen, dem letzten Wettbewerb des Tages, war der BCC am erfolgreichsten, gefolgt von den Schützen und der Feuerwehr. Den Gesamtsieg holte sich der BCC vor den Schützen und dem Ponyverein. Jedes Team hatte seine Fans, die lautstark anfeuerten. Als beispielsweise beim Tauziehen der Schützenverein gegen die Mannschaft des Ortschaftsrates antrat, sorgten viele Jugendliche mit lautstarker Unterstützung dafür, dass die Ortschaftsrats-Truppe keine Chance hatte. Wie der Turnierleiter sagte, waren wohl alle Teilnehmer des Dorffestes der Meinung, dass ein zweites unbedingt folgen sollte.