Wernigerode. Mit viel Liebe und Einfaltsreichtum hatten Cornelia Niederlein und die 30 Ärzte und Schwestern sowie zehn Auszubildende den Tag der offenen Tür in der Kinderklinik vorbereitet. Für all ihre Bemühungen wurden sie belohnt. Im und um das Krankenhaus am Steinberg herrschte buntes, fröhliches Treiben. Kinder, als Schmetterlinge, Käfer und Kätzchen geschminkt, tobten nach Herzenslust auf der Hüpfburg, bastelten, malten, lauschten der spannenden Geschichte von Kasper, wetteiferten, testeten ihre Fitness und ihr Wissen oder erwarben den " Geschwister-F ührerschein ". Ganz neugierige Knirpse warfen gern einen Blick in das Mikroskop oder fragten die Experten all das, was sie schon immer wissen wollten.

Ebenso nutzten die Erwachsenen die Möglichkeit, sich über die Arbeit in der Fachabteilung der Harz-Klinikum Wernigerode-Blankenburg

GmbH zu informieren, die Beratungsangebote kennenzulernen und mit den Mitarbeitern auch einmal ein persönliches Gespräch zu führen. Die herzliche Atmosphäre nahm Steffi Hahnl zum Anlass, sich beim Chefarzt Dr. Dieter Sontheimer und seinem Team mit einem Geschenk zu bedanken. Die Mutter eine vierjährigen Tochter, die mit einem schweren Herzfehler geboren wurde, engagiert sich für gerechtere Hilfe für Schwerbehinderte und medizinische Forschung. Für Letzteres hat sie Kinderbücher geschrieben, Geschichten um " Karoline Schlenkerbein ". Die Gernröderin schenkte Chefarzt Sontheimer mehrere Exemplare mit der Begründung : " Meine Bücher sollen kranke Mädchen und Jungen erfreuen. Und ich finde die Einstellung der Ärzte und Schwestern in dieser Klinik, die alles dafür tun, dass kein Kind weint, äußerst sympathisch. " Übrigens