" Höfe halten Hof " geht in die vierte Runde. In diesem Jahr sogar im Einklang mit der Fachwerk-Triennale in Wernigerode, bei der Teilnehmer der vorangegangenen Gestaltungswettbewerbe und auch Neubewerber einem großen Fachpublikum präsentiert werden. Interessierte Hofgestalter haben noch die Möglichkeit, sich anzumelden.

Wernigerode. Impulse und Ideen sind deutschlandweit gefragt, um die Lebensqualität in historischen Altstädten zu verbessern. Das ist das Grundanliegen der in diesem Jahr erstmals ausgerichteten bundesweiten Fachwerk-Triennale ( Harzer Volksstimme berichtete ). Und in dieser Hinsicht dürfen sich die Wernigeröder zu den Vorreitern zählen. Den Beweis für kreative, originelle, funktionale und auch clevere Gestaltungen der Innenhöfe haben Teilnehmer an " Höfe halten Hof " schon angetreten.

Erinnert sei an die " Elfenschlucht " von Carmen Buchhold in der Westernstraße 35. Mit Unterstützung der Gratisberatung von Experten, die jedem Teilnehmer an der Gemeinschaftsaktion von Harzsparkasse, Volksstimme, Förderverein Bürgerpark und Stadtverwaltung zusteht, blüht es nun auch auf dem Minihof, umgeben von hohen Mauern.

Oder die perfekte Idylle in der Westernstraße 10, wo Rainer Schulze dafür gesorgt hat, dass jegliche Hektik des Alltags keinen Einlass zu f nden scheint. Idyllisch auch die gelungene Kombination von Pfanzen und Tierwelt bei Monika Eggert in der Oberengengasse 1 und das Harz-Alpinum der Familie Wermuth in Benzingerode. Auch Gewerbetreibende, Gastronomen und Hoteliers haben ihre Höfe in blühende Oasen zum Wohlfühlen und Verweilen gezaubert. Und nicht zu vergessen – die Schöne Ecke 40 – Wernigerodes winzigster Hof, den eine Mini-Fichte ziert. Liebevoll gestaltet von Brigitte Tannert.

Die Idee, mit " Höfe halten Hof " vom blühenden Bürgerparkgelände eine Brücken zur lebenswerten Innenstadt und den Ortsteilen zu schlagen, wurde für den Beitrag der Stadt Wernigerode an der Fachwerk-Triennale aufgeriffen. " Wir wollen bei unserer Veranstaltung am 28. August vor allem die intelligenten Quartierlösungen in der historischen Altstadt vorstellen ", sagte Burkhard Rudo. Darunter seien Teilnehmer von " Höfe halten Hof " aus den Vorjahren und des diesjährigen Wettbewerbs. " Es wird eine interessante Entdeckungsreise ", zeigte sich Wernigerodes Baudezernent zuversichtlich, dass die Präsentation mit Rundgang über die Höfe beim Fachpublikum positiv ankommen werde.

Die Harzer Volksstimme wird diese Entdeckungsreise für die Leserinnen und Leser vorstellen. Gleichzeitig der Hinweis : Interessierte Hofgestalter, nicht nur in der Innenstadt von Wernigerode, können sich noch bis zum 31. Juli anmelden bei : Harzer Volksstimme, Breite Straße 48, 38855 Wernigerode oder redaktion. wernigerode @ volksstimme. de. Bitte unter Kenntwort " Höfe halten Hof " Name, Anschrift und Telefonnummer angeben.